Ecuador unterliegt Mexiko

Ecuador biegt mit einem Negativerlebnis auf die Zielgerade der Vorbereitung ein. Der Schweizer Startgegner in Brasilien wurde von Mexiko 3:1 bezwungen. Mexikos Torschütze Luis Montes fällt mit einem Beinbruch für die WM aus. Auch Ecuadors Segundo Castillo droht das Turnier zu verpassen.

Video «Fussball: Testspiel Mexiko - Ecuador» abspielen

Ecuador im Test geschlagen

2:31 min, aus sportaktuell vom 31.5.2014

Das Testspiel gegen den 15-fachen Endrunden-Teilnehmer Mexiko hat Ecuadors Nationalcoach Reinaldo Rueda zur Bewährungsprobe erklärt. Folglich lautet das Fazit nach dem 1:3 in Texas: nicht bestanden.

Nach gut einer halben Stunde gerieten die Südamerikaner in Rückstand. Luis Montes liess mit einem satten Distanzschuss Maximo Banguera im Tor der Ecuadorianer keine Chance.

Mit der Bahre abtransportiert

Nur drei Minuten nach dem 1:0 kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Torschütze Montes prallte mit voller Wucht in Gegenspieler Segundo Castillo. Montes musste unter starken Schmerzen mit der Bahre vom Platz getragen werden. Im Spital wurde ein Bruch des rechten Schien- und Wadenbeins diagnostiziert. Montes verpasst damit die WM. Castillo erlitt seinerseits eine Bänderverletzung. Ihm droht ebenfalls das Turnier-Aus.

Die weiteren Treffer fielen nach der Pause durch Fabian (69.) und Dos Santos (76.). Valencia Lastra war in der 80. Minute immerhin noch für Ecuadors Ehrentreffer besorgt.

Hauptprobe gegen England

Ecuador ist am 15. Juni in Brasilia der Auftaktgegner der Schweizer Nationalmannschaft. Der Gruppe E gehören zudem noch Honduras und Frankreich an.

Am Montag wird Ecuadors Trainer Rueda das 23-Mann-Kader bestimmen, am Mittwoch folgt die Hauptprobe gegen England.