Erst Neymars Tor besänftigte die Fans

Obschon WM-Gastgeber Brasilien sein vorletztes Testspiel gegen Panama deutlich mit 4:0 gewann, gab es zu Beginn Pfiffe für die Selecao. Trainer Scolari und Superstar Neymar mahnen die Fans zur Geduld.

Die Spieler der brasilianischen Nationalelf klatschen ihren Fans zu.

Bildlegende: Applaus am Ende Die Spieler bedanken sich bei den Fans - und umgekehrt. Keystone

Zum Schluss war das Publikum in Goiania dann doch zufrieden: Mit viel Applaus wurden Neymar und Co. vom Anhang verabschiedet, die Spieler revanchierten sich mit einer Ehrenrunde.

Rund eineinhalb Stunden früher hatte es noch Buhrufe und Pfiffe für die Selecao gegeben. Die anspruchsvollen Fans, die von ihren Lieblingen nichts weniger als den 6. WM-Titel erwarten, zeigten sich wenig angetan von der Startphase gegen Panama. Erst mit dem 1:0 von Neymar (26.), einem feinen Freistoss ins Lattenkreuz, wurden die Zuschauer umgestimmt.

Neymar: «Fans müssen geduldiger sein»

«Ich bitte unsere Fans, etwas geduldiger zu sein», sagte Neymar nach der Partie. «Wir sind anfangs nicht richtig in die Gänge gekommen, haben uns aber dann gesteigert.» Für Brasilien war es das erste Testspiel seit 3 Monaten, von den letzten 15 Partien hat die Mannschaft von Coach Luiz Felipe Scolari 14 gewonnen.

Auch Scolari mahnte: «Die Leute müssen verstehen, dass der letzte Zusammenzug lange zurückliegt und wir erst seit 7 Tagen wieder gemeinsam trainieren. Das muss man berücksichtigen.» Sein Team habe in der Anfangsphase tatsächlich nicht gut gespielt, gab der Coach zu. «Aber danach war ich mit der Leistung zufrieden.»

Keine Schonzeit für den Star

Die Fussballfans in Brasilien können ihre Nationalelf vor dem Startspiel am 12. Juni gegen Kroatien noch in einem weiteren Test beobachten. Am 6. Juni heisst der Gegner in Sao Paulo Serbien. Auch dann soll Superstar Neymar, der gegen Panama an 3 der 4 Tore beteiligt war, die Fans verzücken. «Die ganze Welt kennt ihn - und trotzdem überrascht er einen immer wieder aufs Neue», schwärmte Scolari.

Der Trainer versprach, Neymar «nicht zu schonen und auch im Falle einer gelben Karte bis zum Schluss spielen zu lassen.» Den Barcelona-Stürmer wird es freuen. Denn er sagte nach dem Panama-Spiel: «Ich bin noch nicht bereit. Gegen Ende der Partie wurde ich müde. Aber es geht immer besser und ich habe noch 9 Tage.»

Video «Fussball: Testspiel Brasilien - Panama» abspielen

Zusammenfassung Testspiel Brasilien - Panama

1:31 min, aus sportaktuell vom 4.6.2014

Übersicht