Herrera bleibt mexikanischer Nationaltrainer

Der bisherige Interimstrainer wird die Mexikaner an der WM 2014 betreuen und soll auch danach im Amt bleiben. Miguel Herrera war zunächst nur für die Barrage-Spiele gegen Neuseeland engagiert worden.

Miguel Herrera bleibt mexikanischer Nationaltrainer.

Bildlegende: Vertrag unter Dach und Fach Miguel Herrera bleibt mexikanischer Nationaltrainer. Keystone

«Der Plan ist, dass Miguel Herrera in Brasilien dabei ist und bis 2018 in Russland weitermacht», sagte der Direktor der Nationalmannschaft, Héctor González Iñárritu.

Herrera war nach der Entlassung von Nationaltrainer Víctor Manuel Vucetich Mitte Oktober zunächst nur für die beiden Relegationsspiele in der WM-Qualifikation engagiert worden. Unter dem Coach des mexikanischen Meisters Club América löste die «Tri» gegen Neuseeland schliesslich das Ticket nach Brasilien.

Hoher Trainer-Verschleiss

Mit der Verpflichtung von Herreras soll Ruhe im Spielerlager einkehren. Der 45-Jährige ist nach einer turbulenten WM-Ausscheidung Mexikos vierter Trainer seit September. Herrera bleibt nun ein gutes halbes Jahr, um sein Team in Wettkampfform zu bringen. Bis zum Anpfiff in Brasilien sind 5 Vorbereitungspartien sowie am 29. Januar ein Länderspiel gegen Südkorea geplant.