Japan/Südkorea 2002: «Il Fenomeno» Ronaldo stürzt «Titan» Kahn

Die WM in Japan und Südkorea brachte Neuerungen mit sich: Erstmals fand sie auf asiatischem Boden statt und erstmals waren zwei Länder Gastgeber. Am Ende setzte sich nach etlichen Überraschungen mit Brasilien ein Favorit durch.

Video «WM-Final 2002 Deutschland - Brasilien» abspielen

Ronaldo Held des Finals («sportpanorama», 30.06.2002)

3:59 min, vom 3.5.2014

Im Final kam es erstmals überhaupt zu einem WM-Duell Deutschland-Brasilien. Die Südamerikaner gewannen 2:0. Zum tragischen Helden avancierte Deutschlands Keeper Kahn, der bis zu diesem Zeitpunkt herausragend gespielt hatte, beim ersten Gegentor jedoch patzte. Beide Tore für den neuen Weltmeister erzielte Inter-Stürmer Ronaldo, der mit insgesamt 8 Treffern Torschützenkönig wurde.

Video «Fussball: WM 2002, Halbfinal Deutschland - Südkorea» abspielen

Ballack wird zum tragischen Helden («sportaktuell», 25.06.2002)

3:55 min, vom 4.5.2014

Viele Überraschungen

Welt- und Europameister Frankreich enttäuschte: Ohne Tor schied der Titelverteidiger in der Gruppenphase aus. Mit Portugal und Argentinien mussten 2 weitere Mitfavoriten früh die Heimreise antreten.

Auch in der K.o.-Phase setzte es weitere Überraschungen ab: Südkorea und die Türkei marschierten bis in den Halbfinal. Ein Treffer von Michael Ballack bedeutete für Südkorea Endstation. Ballack hatte zuvor mit Leverkusen den Champions-League-Final und den Pokalfinal verloren und die Meisterschaft auf Platz 2 beendet.

Resultate