USA 1994: Von Bregy bis Baggio

1994 wurde der WM-Final erstmals im Penaltyschiessen entschieden. Es war auch die WM der goldenen Schweizer Generation um Sutter, Sforza und Co.

Zum 1. Mal nach 28 Jahren führte Coach Roy Hodgson die Eidgenossen wieder an eine WM. Der Nati gelang auch gleich das 1. Tor des Turniers. Georges Bregy traf beim 1:1 im Eröffnungsspiel gegen die USA per Freistoss.

Gegen die starken Rumänen legte die Schweiz eine 4:1-Gala hin. Die Partie gegen Kolumbien ging zwar unglücklich mit 0:2 verloren, dennoch reichte es für den Achtelfinal. Dort scheiterten Sforza, Chapuisat und Co. mit 0:3 an Spanien. Sutter fiel mit einem gebrochenen Zeh aus.

Penalty-Entscheidung im Endspiel

Weltmeister wurde Brasilien. Vom Final zwischen Italien und den Südamerikanern erhoffte man sich Grosses. Tatsächlich fiel aber in 120 Minuten kein einziges Tor.

Das Glück war dann auf Seiten der Brasilianer. Ausgerechnet die italienischen Stars Franco Baresi und Roberto Baggio, der übers Tor schoss, versagten.

Für einen noch heute gültigen Rekord sorgte Oleg Salenko. Der russische Angreifer traf beim 6:1-Sieg über Kamerun 5 Mal. Roger Milla trug sich als ältester Torschütze in die Geschichte ein.

Video «Fussball: Die Rekorde von Roger Milla und Oleg Salenko an der WM 1994 in den USA» abspielen

Die Rekorde von Roger Milla und Oleg Salenko

3:06 min, vom 23.5.2014

Video «Fussball: WM 1994, Final Brasilien - Italien» abspielen

Baggio versagt im Penaltyschiessen

1:06 min, vom 23.5.2014

Resultate