Honduras trotzt England

Der Schweizer Gruppengegner Honduras hat sich im letzten Testspiel vor der WM in Brasilien gegen England ein 0:0-Unentschieden erkämpft.

Der Honduraner Jerry Palacios (l.) im Duell mit Englands Phil Jagielka.

Bildlegende: Hart umkämpft Der Honduraner Jerry Palacios (l.) im Duell mit Englands Phil Jagielka. Keystone

Die von Roy Hodgson trainierten Engländer waren gegen Honduras in Miami zwar die klar überlegene Mannschaft, konnten aber nur wenig Torgefahr kreieren. Die grösste Chance der Partie, die wegen eines Gewitters in der 1. Halbzeit für 45 Minuten unterbrochen werden musste, vergab Daniel Sturridge nach 73 Minuten mit einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Honduras mit harter Spielweise

Die Honduraner gingen äusserst robust zur Sache und verloren Brayan Beckeles nach 65 Minuten mit einer gelb-roten Karte. Aus der Überzahl vermochten die Engländer aber kein Kapital zu schlagen.

«Ich kann mit diesem Resultat leben, aber ich bin vor allem froh, dass wir die Partie ohne Verletzungen beendet haben», liess England-Coach Roy Hodgson angesichts der harten Spielweise der Honduras-Spieler verlauten. Jetzt sei es Zeit, dass die WM los gehe. «Wir reisen in einer guten Verfassung nach Brasilien.»

Suarez: «Müssen vorsichtiger sein»

Honduras-Trainer Luis Fernando Suarez zeigte sich mit dem Resultat zwar zufrieden, fand aber auch kritische Worte: «Wir dürfen uns keine Platzverweise erlauben, wir müssen vorsichtiger sein.»