Iran - Nigeria: Ein Auftakt mit Endspiel-Charakter

In der Gruppe F treffen die beiden Aussenseiter Iran und Nigeria am Montagabend zuerst gleich aufeinander. Dabei sind beide Teams auf die volle Punktzahl aus. Denn die weiteren Aufgaben mit Argentinien und WM-Neuling Bosnien-Herzegowina werden ungleich schwerer.

Es zählt nur der Sieg. Diese Parole geben Iran und Nigeria für ihr Startspiel heraus. Denn beiden ist klar: In der schwierigen Gruppe F mit dem zweifachen Weltmeister Argentinien und Bosnien-Herzegowina braucht es die Basis von 3 Punkten.

Der Deutsch-Iraner Daniel Davari, der nächste Saison bei GC das Tor hüten wird, glaubt denn auch: «Wenn wir das Spiel gegen Nigeria positiv für uns gestalten, haben wir gute Möglichkeiten auf ein Weiterkommen.»

Seit 16 Jahren ohne Sieg

Auf einen Sieg an der WM-Endrunde warten beide Teams seit 1998. Nigerias Coach Stephen Keshi ist zuversichtlich, diese Durststrecke nun beenden zu können. «Wir sind fast da, wo wir hin wollen. Das Passspiel hat sich entwickelt, und die Spieler erledigen ihre Aufgaben so, wie wir uns das vorstellen», sagt der 52-Jährige. Konstante Leistungen von Goalie Vincent Enyeama und Taktgeber John Obi Mikel könnten der Schlüssel zum Erfolg sein.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Iran - Nigeria, die 2. Partie der Gruppe F, können Sie am Montag um 21:00 Uhr auf SRF zwei und hier im Livestream mitverfolgen.