Italien braucht «kühlen Kopf» gegen Uruguay

In der «Weltmeister»-Gruppe D muss mit Italien oder Uruguay ein weiterer ehemaliger Champion über die Klinge springen, nachdem es England vorzeitig erwischt hat. Gegen das bereits qualifizierte Costa Rica wollen sich die «Three Lions» anständig verabschieden.

Am Dienstag um 13:00 Uhr Ortszeit werden in Natal Temperaturen gegen 30 Grad erwartet, wenn Italien und Uruguay um das zweite Achtelfinal-Ticket in der Gruppe D nach Costa Rica streiten. Bereits ausgeschieden ist England.

«Wir müssen eine grossartige Partie spielen. Wir brauchen ein heisses Herz und einen kühlen Kopf», fordert Italien-Keeper Gianluigi Buffon. Den Italienern reicht sowohl ein Sieg als auch ein Remis fürs Weiterkommen. Dagegen müssen die «Urus», vor 4 Jahren noch stolze WM-Vierte, gewinnen.

Buffon: «Wäre ein Versagen»

Vor dem 3. WM-Duell zwischen Italien und Uruguay – bislang gab es einen Sieg für Italien sowie ein Remis - geben sich beide Teams kämpferisch. «Wenn wir ausscheiden, wäre das ein Versagen. Das weiss hier auch jeder», spricht Buffon Klartext.

Trainer Cesare Prandelli sieht sich nach der Verletzung von Mittelfeldspieler Daniele De Rossi wahrscheinlich zu einem Systemwechsel gezwungen. Statt des bisherigen 4-1-4-1 könnte der Coach der «Azzurri» seine Elf im 3-5-2 spielen lassen. Neu ins Team rücken dürften Leonardo Bonucci, der zuvor verletzte Mattia De Sciglio, Marco Verratti sowie BVB-Neuverpflichtung Ciro Immobile als zweiter Stürmer.

Uruguay mit neuer Hoffnung

Auf der anderen Seite ist aber auch Uruguay-Trainer Oscar Tabarez zuversichtlich: «Diese Mannschaft hat schon oft bewiesen, dass sie unter Druck die richtigen Antworten findet. Es wird ein schweres Spiel, aber es ist machbar für uns.»

Die Südamerikaner brauchen einen Sieg gegen die «Squadra Azzurra». Dabei helfen soll mit Luis Suarez der Doppeltorschütze beim 2:1-Sieg gegen England. Der Premier-League-Topskorer ist – im Gegensatz zu Captain Diego Lugano – wieder 100-prozentig fit. Zudem profitiert das Tabarez-Team davon, dass Edinson Cavani viele der Gegner aus seiner Zeit in Napoli in- und auswendig kennt.

«Three Lions» suchen versöhnlichen Abschluss

Für England geht es in Belo Horizonte gegen Costa Rica nur noch um Schadensbegrenzung, nachdem man erstmals seit 1958 wieder in der Vorrunde gescheitert ist. Gegen die Mittelamerikaner möchten die «Three Lions» das schlechteste WM-Ergebnis überhaupt abwenden. Jordan Henderson sagt: «Wir wollen nicht mit drei Niederlagen nach Hause.»

Coach Roy Hodgson möchte aber auch den bislang nicht eingesetzten Spielern WM-Praxis verschaffen. So kündigte er an, dass Frank Lampard das Team als Captain anführen wird. Auch im Tor könnte es zu einem Wechsel kommen.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 19.06.2014 21:00 Uhr & 20.06.2014 18:00 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Entscheidung in der Gruppe D am Dienstag ab 18:00 Uhr auf SRF zwei (Italien - Uruguay) respektive SRF info (Costa Rica - England) oder im Livestream.