Klose: «20 Spiele, 15 Kisten»

Deutschland hat im zweiten WM-Spiel gegen Ghana eine Niederlage vermeiden können. Coach Joachim Löw und Captain Philipp Lahm sahen Mängel im Spiel des dreifachen Weltmeisters. Am Ende sorgte Miroslav Klose doch noch für Freudengefühle.

Fünf Tage nach dem glanzvollen WM-Start mit dem 4:0 gegen Portugal war für Deutschland im Duell mit Ghana im heissen Fortaleza harte Arbeit angesagt. «Das Wetter darf keine Ausrede sein. Aber es war ein sehr anstrengendes Spiel. Wir haben dem Gegner zu viele Räume gegeben, dann bekommt man gegen solche Mannschaften Probleme. Über die 90 Minuten gesehen waren wir die bessere Mannschaft. Zufrieden dürfen wir trotzdem nicht sein», gab Captain Philipp Lahm nach Spielschluss zu Protokoll.

Löw: «Spieler sind unheimlich erschöpft»

Auch DFB-Coach Joachim Löw nahm den Punkt am Ende gerne: «Wir haben geführt, dann haben wir zwei Tore aus dem Nichts bekommen. Aber die Mannschaft hat Moral bewiesen, dass sie noch einmal zurückgekommen ist. Die Spieler sind unheimlich erschöpft. Wir wollten einen offenen Schlagabtausch vermeiden», so Löw, der bei seiner Mannschaft in der Offensive und der Defensive Mängel sah.

Video «FIFA WM 2014: Die 15 WM-Tore von Klose» abspielen

Die 15 WM-Tore von Klose

3:33 min, aus FIFA WM 2014 live vom 22.6.2014

Rekordmann Klose

Gerettet wurde der Abend für Deutschland von Miroslav Klose, der beim 2:2 in der 71. Minute seinen 15. WM-Treffer erzielte und damit den WM-Torrekord von Brasiliens Ronaldo einstellte. «Ich wäre lieber bei einer Führung für unser Team reingekommen, man tut sich dann etwas leichter», meinte Klose, der 111 Sekunden nach seiner Einwechslung aus kurzer Distanz ins Schwarze traf.

Zuvor hatte Deutschland am Rande einer Niederlage gestanden, Ghana war nach der Pause immer besser in Fahrt gekommen: «Gegen so eine Mannschaft, der Hacke, Spitze, alles gelingt, ist es schwer», so Klose.

Landung auf dem Hinterteil

«20 Spiele, 15 Kisten… das ist nicht schlecht», freute sich Klose. Wichtiger sei aber, im abschliessenden Gruppenspiel gegen die USA eine gute Leistung zu zeigen. Auf einen Platz in der Startelf werde er nun nicht beharren, so Klose: «Ich habe ein gutes Verhältnis zum Trainer. Ich versuche der Mannschaft so gut wie möglich zu helfen. Egal ob auf dem Rasen oder auf der Bank.»

Sein Alter spürte Klose gegen Ghana nur beim Torjubel: «Ich weiss gar nicht, wie lange ich den Salto nicht mehr gemacht habe. Gelungen ist er nicht…», meinte er zur Landung auf dem Allerwertesten.

Video «FIFA WM 2014: Deutschland - Ghana: Die Live-Highlights» abspielen

Deutschland - Ghana: Die Live-Highlights

5:05 min, aus FIFA WM 2014 live vom 21.6.2014