Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Kroatien bezwingt Kamerun sicher

Kroatien hat in der «Brasilien-Gruppe» A den Achtelfinal-Einzug in eigenen Händen. Das Team von Coach Niko Kovac bezwang Kamerun ungefährdet mit 4:0. Nun kommt es zur «Finalissima» gegen Mexiko.

Legende: Video «Highlights Kamerun-Kroatien» abspielen. Laufzeit 4:27 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 19.06.2014.

Kroatien dominierte Kamerun in der Arena da Amazonia in Manaus klar. Schon in der 11. Minute brachte eine Wolfsburger Kombination den WM-Dritten von 1998 mit 1:0 in Front. Ivan Perisic bediente Ivica Olic, der nur noch einzuschieben brauchte.

Legende: Video «Song sieht rot» abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 19.06.2014.

Das ohne den verletzten Samuel Eto'o angetretene Kamerun schwächte sich kurz vor der Pause weiter, als Song den bisherigen Bayern-Stürmer Mario Mandzukic, der nach abgesessener Sperre erstmals wieder auflief, in den Rücken schlug und vom Platz gestellt wurde.

Perisic mit starker Partie

Der starke Perisic erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Danach fiel Kamerun auseinander. Mandzukic sorgte mit einer Doublette für den Endstand. Nach 61 Minuten traf er per Kopf, 12 Minuten später stand er nach einem Abpraller bei Kamerun-Keeper Charles Itandje richtig.

Löwen erneut gezähmt

Legende: Video «Interner Streit im Team Kameruns» abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 19.06.2014.

Kamerun konnte die kroatische Abwehr nur in der Anfangsphase in Bedrängnis bringen. Der rasante Beginn der «Unzähmbaren Löwen» erwies sich als Strohfeuer. Schon bald übernahmen die Kroaten das Kommando.

Zuletzt war der Frust der Kameruner so gross, dass sich Benoit Assou-Ekotto und Benjamin Moukandjo gegenseitig an die Gurgel wollten und durch Pierre Webo getrennt werden mussten.

Showdown in Recife

Nach zwei Spieltagen weisen damit Brasilien und Mexiko 4 Punkte auf, Kroatien folgt mit 3 Zählern. Dem WM-Gastgeber reicht kommenden Montag gegen Kamerun ein Remis zum Achtelfinal-Einzug, Kroatien muss in Recife gegen Mexiko wohl gewinnen.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Ein Amokläufer der sich völlig richtig Rot abholt, zwei weitere die durchdrehen und leider nicht sanktioniert werden: es fällt an dieser WM abermals auf, wie diese hochbezahlten Bubis Blitzartig die Nerven verlieren können! Wie es gehen muss, wenn nichts mehr zusammenpasst haben die Spanier gezeigt. Diese haben sich erfreulicherweise nicht zu solchen Frust-Handlungen hinreissen lassen, obwohl es für sie ein sehr bitterer Abend war und damit in diesem Punkt doch noch Grösse gezeigt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen