Manaus: Mitten im Regenwald, weit weg vom Rest

An der WM in Brasilien gibt es 12 Austragungsorte, einer davon befindet sich mitten im Dschungel: Manaus. Die Stadt im Bundesstaat Amazonas liegt 1500 km und mehr von allen anderen WM-Stätten entfernt.

Manaus liegt am Zusammenfluss von Amazonas und Rio Negro, inmitten des Dschungels. Temperaturen um die 40 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von über 90 Prozent sind keine Seltenheit.

Geringes lokales Fussball-Interesse

Video «Der WM-Ort Manaus» abspielen

Der WM-Ort Manaus

0:35 min, vom 6.12.2013

Der lokale Fussball findet in Manaus wenig Beachtung. Im Durchschnitt besuchen keine 1000 Zuschauer die Spiele. Nacionale Futebol Clube, Rekordmeister im Bundesstaat Amazonas, spielt in der viertklassigen Serie D. Sao Raimundo Esporte machte zuletzt immerhin im landesweiten Pokalwettbewerb Schlagzeilen. Weitere Stadtrivalen sind Atletico Rio Negro und Nacional Fast.

Schwierige Bau-Voraussetzungen

Für die WM wurde die Arena Amazonia mit einem Fassungsvermögen von 42'377 Zuschauern errichtet und am 10. März mit einem Testspiel zweier lokaler Teams eröffnet. Der Bau gestaltete sich aufgrund der schlechten Erschliessung der Stadt und des tropischen Klimas schwierig. Nach der WM wird das Stadion als multifunktionale Arena genutzt.

Manaus: Facts & Figures

Einwohnerzahl1'861'838 (2012)
Gründung1669
Fläche11'400 km2
Bevölkerungsdichte163 Einwohner/km2
WM-StadionArena Amazonia (42'377 Zuschauer)
Wichtigste Fussball-KlubsNacionale FC, Sao Raimundo Esporte, Atletico Rio Negro
Video «Clip Manaus («sportlive», 6.12.2013)» abspielen

Clip Manaus («sportlive», 6.12.2013)

0:11 min, vom 10.12.2013