Miroslav Klose: Die Tormaschine, die kaum Rost ansetzt

WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose steht im Spätherbst seiner Karriere. Ob es ein goldener wird, entscheidet sich am Sonntag im Maracana.

Miroslav Klose schlägt einen Salto

Bildlegende: Wer redet da vom Alter? Klose feiert seine Tore nach wie vor mit einem Salto. Keystone

Zu Scherzen ist er fast immer aufgelegt. «Ich schleppe meinen Kadaver noch ein wenig mit mir rum», flachste Miroslav Klose schon bei früherer Gelegenheit und wiederholte den Spruch im Vorfeld des WM-Finals wieder.

Video «Die Tore von Klose in Brasilien» abspielen

Die Tore von Klose in Brasilien

1:48 min, aus FIFA WM 2014 live vom 11.7.2014

111 Sekunden bis zum ersten Treffer

Klose ist 36, sein Körper hat der Belastung von 718 Partien standgehalten; während 857 Stunden oder 36 Tagen stand er wettkampfmässig auf dem Platz. Statt als «Kadaver» bezeichnet man seinen Körper also treffender als äusserst robuste Tormaschine.

Auch wenn diese nicht mehr über 90 Minuten auf höchster Stufe läuft, hat sie doch kaum Rost angesetzt. Nur 111 Sekunden brauchte Klose nach seiner Einwechslung gegen Ghana, um mit der ersten Ballberührung sein 15. WM-Tor zu erzielen. Nach seinem Treffer gegen Brasilien ist er nun alleiniger Rekordtorschütze.

Die bittere Erfahrung von 2002

Vor zwölf Jahren erzielte Klose mit Köpfchen seine ersten WM-Tore: Gleich dreimal köpfelte er in Sapporo beim 8:0 gegen Saudi-Arabien ins Netz. Ganz im Stile des Vollblut-Stürmers, von denen es im modernen Fussball immer weniger gibt. In Brasilien bestreitet Klose nun seine vierte WM. Zweimal hat er es in den Halbfinal geschafft, zweimal in den Final.

Doch der Triumph blieb dem allseits geschätzten Pfälzer polnischer Herkunft bisher verwehrt. «Ich werde lieber Weltmeister als Rekordtorschütze», stellte er klar. Denn die Wunde von 2002, als er als 24-Jähriger miterleben musste, wie Ronaldo mit zwei Treffern den Final entschied und den Pokal in die Höhe stemmen durfte, schmerzt immer noch. «Ich weiss wie besch… es sich anfühlt, wenn man einen Final verliert», findet Klose deutliche Worte, «doch ich bin voller Zuversicht, dass wir jetzt dran sind.»

Video «WM 2014: Klose - der WM-Rekordschütze» abspielen

Der WM-Rekordschütze

2:45 min, aus FIFA WM – Magazin vom 10.7.2014

Das «Feier-Biest»

Das Spiel gegen Argentinien im Maracana könnte der letzte grosse Auftritt von Klose sein. Der Rahmen für ein würdiges Ende einer ganz grossen Nationalmannschaftskarriere ist gegeben. Und sollte er diese mit dem WM-Titel krönen, dann könne er für nichts mehr garantieren, erklärt Klose: «Dann kommt das Feier-Biest in mir zum Vorschein!»

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM Magazin, 10.07.14 22:00 Uhr.