Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Niederlande besiegen Costa Rica nach Penalty-Krimi

Die Niederlande haben sich im Viertelfinal gegen Costa Rica mit 4:3 n.P. durchgesetzt. Nach torlosen, aber umso dramatischeren 120 Minuten musste das Penaltyschiessen entscheiden. Dort wurde der eben erst eingewechselte «Oranje»-Keeper Tim Krul zum Helden.

Legende: Video Niederlande - Costa Rica: Live-Highlights nach 120 Minuten abspielen. Laufzeit 3:55 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 06.07.2014.

Es war an Drama kaum mehr zu übertreffen, was sich in Salvador abspielte: Angriffswelle über Angriffswelle brandete auf das Tor der «Ticos», doch auf wundersame Weise hielten sie sich 120 Minuten schadlos. Es kam zum Penaltyschiessen.

Dort wurde Tim Krul, den Louis van Gaal extra für die Penalty-Entscheidung eingewechselt hatte, mit zwei gehaltenen Versuchen zum Helden. Die tragischen Figuren auf Seiten Costa Ricas waren Captain Bryan Ruiz und Michael Umana. Derweil verwandelten alle Niederländer souverän.

Eine besondere Freude - und Erleichterung - dürften Kruls Paraden für den allgegenwärtigen Robben gewesen sein: Fast jeder Angriff lief über den unermüdlichen Bayern-Star, mit dem Ausscheiden wäre eine weitere grandiose Leistung denkbar schlecht belohnt worden. Die Niederländer komplettieren mit ihrem hochverdienten Sieg das illustre Quartett der Halbfinalisten und treffen am Mittwoch zum fünften Mal an einer WM auf Argentinien.

«Oranje» gut, Navas besser

Begonnen hatte die Partie recht verhalten. Im Duell der besten Offensive (Niederlande) mit der besten Defensive (Costa Rica) dauerte es geschlagene 21 Minuten bis zum ersten Torschuss der Niederländer. Mit der Doppelchance von Robin van Persie und Wesley Sneijder nahm die «Elftal» dann aber Fahrt auf. Keeper Keylor Navas hatte ein erstes Mal entscheidend eingegriffen, weitere spektakuläre Paraden sollten folgen.

Legende: Video Pfosten- und Lattenknaller der Niederlande abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 06.07.2014.

Aluminium rettet «Ticos» in Verlängerung

Zum Ende der regulären Spielzeit drängte «Oranje» dann aber vehement auf die Entscheidung: Erst traf Sneijder per Freistoss von der Strafraumecke nur den Pfosten. In der 93. Minute setzte Van Persie den Ball aus dem Fünfmeterraum an die Latte, Yeltsin Tejeda hatte auf der Linie interveniert. Es ging in die Verlängerung.

Dramatischer Schlussakt

Dort startete «Oranje» schwungvoll, liess dann aber nach. Aus heiterem Himmel vergab schliesslich «Tico-Stürmer» Marco Urena den Matchball (117.) - es war die mit Abstand grösste Chance der Zentralamerikaner. Die Antwort der Niederländer folgte auf dem Fuss: Sneijder schlenzte den Ball aus 18 Metern an die Latte (119.). Die letzte grosse Szene vor dem Abpfiff gehörte aber mit Kruls Einwechslung (für den zuvor tadellosen Jasper Cillessen) bekanntlich Van Gaal.

Legende: Video Niederlande - Costa Rica: Das Penaltyschiessen abspielen. Laufzeit 6:49 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 06.07.2014.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 05.07.14 22:00 Uhr

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Walker, Zürich
    Holland ist verdient weiter und die bisherigen Spiele haben sie verdient gewonnen, was auch die Statistik zeigt. Gegen Argentinien wird das Spiel der Niederländer wohl auch wieder trick- und torreicher als gegen Mexico und Costa Rica. Holland hat neben Deutschland am meisten und konstantesten überzeugt. Das Final und der erste WM-Titel für die Oranje ist so gut wie sicher.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Die Holländer haben mich von den vier verbleibenden Mannschaften bisher am wenigsten überzeugt. Torwart Krul verhielt sich sehr unsportlich, Robben ist Schwalbenkönig, die Niederländer über weite Strecken konzeptlos und langweilig, kein Glanz aus früheren Zeiten, die falsche Mannschaft im Halbfinal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Isaaksson, St. Gallen
    Na ja, da sieht man wieder mal, wie gefärbt Brillen doch sind: Der Torhüter von Costa Rica verlässt den 5er auch mindestens einmal, um dem Schützen den Ball zu übergeben. Dabei wird er ihm wohl auch nicht nur viel Glück gewünscht haben... Zudem verlässt er seine Linie bei jedem Schuss einiges zu früh und steht mindestens einen Meter davor bei Schussabgabe. Wenn die Schützen plötzlich nicht mehr die Einzigen sind, die ein Theater machen dürfen (tänzeln, stoppen), ist es plötzlich unfair...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen