«Schlachtfest» macht holländischen Traum wahr

«Für ganz Holland ist ein Traum wahr geworden». Robin van Persies Worte zum 5:1 über Weltmeister Spanien waren gewählt. Die Medien packten andere Schlagzeilen aus.

«Dafür lebt man, dafür spielt man Fussball», freute sich der zweifache Torschütze Arjen Robben nach dem Spiel. «Das können wir geniessen. Ich hatte immer Vertrauen in diese Mannschaft. Wir können schon etwas. Wir müssen nur daran glauben.»

Video «Fussball: WM 2014, ESP-NED, 5 holländische Tore» abspielen

Die 5 holländischen Tore

0:41 min, aus FIFA WM 2014 live vom 13.6.2014

Captain Van Persie, ebenfalls Autor zweier Treffer, meinte: «Wir müssen das jetzt geniessen, auch wenn es erst 3 Punkte sind.» Der Ausgleich kurz vor und das 2:1 acht Minuten nach der Pause seien zu einem guten Zeitpunkt gefallen. «Danach sind wir immer weiter gegangen.» Man habe gesehen, dass «jeder fit ist». Für den gedemütigten Weltmeister sei das Ergebnis hingegen ein «Nackenschlag» gewesen.

«Historische Nacht» am Nachmittag

Von einer «historischen Nacht» schrieb die holländische Boulevardzeitung AD, ungeachtet der Tatsache, dass das Spiel um 16:00 Uhr Ortszeit stattfand. Der Weltmeister sei regelrecht «abgeschlachtet» worden.

Del Bosque: Schwierige Situation

Im Land des Titelverteidigers herrscht dagegen Konsternation. Als «schlimmsten Albtraum des Weltmeisters» beschrieb die Sportzeitung AS die Ereignisse von Salvador. El Pais räumte ein: «Holland demütigt den Weltmeister»

Spaniens Coach Vicente Del Bosque gab zu: «Wir haben verloren, das müssen wir akzeptieren. In der zweiten Halbzeit gab es viele, viele Fehler. Wir waren verunsichert und haben uns nun selbst in die schwierige Situation gebracht.»