Brasilien: Eine WM mit Herz und Begeisterung

Brasilien hat zahlreiche und vielschichtige Probleme. Trotzdem organisiert das Land mit viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft eine wunderbare Weltmeisterschaft.

Brasilianische Fans sorgen für tolle Stimmung in den Stadien

Bildlegende: Fussballverrückt Die brasilianischen Fans sorgten für tolle Stimmung in den Stadien - nicht nur bei Heimspielen. EQ Images

Das Negative vorneweg: Brasilien hat zahlreiche und vielschichtige Probleme, die dem Besucher sofort ins Auge fallen. Die groteske Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Favela-Siedlungen und protzigen Prunkbauten, spürt man in jeder Stadt. Dass an Orten wie Manaus oder Brasilia, die keinen grossen Fussballklub haben, exorbitant teure WM-Stadien gebaut wurden, ist wenig verständlich.

Die Proteste der Bevölkerung im WM-Vorfeld gegen eine Regierung, die sich diese teure WM ohne grosse Nachhaltigkeit leistet, sind daher verständlich. Aber: Brasilien schafft es trotz allen Problemen, eine tolle, würdige Weltmeisterschaft zu organisieren. Das befürchtete organisatorische Chaos ist ausgeblieben, die Brasilianer haben die Welt mit offenen Herzen und viel Freude empfangen.

Wenig Chaos, viel Begeisterung

Vom prophezeiten Chaos im Flugverkehr etwa ist nichts zu spüren. Die meisten Flüge heben auf die Minute genau pünktlich ab, die Flughäfen sind modern und entsprechen hohen Standards. Die Stadien wurden zwar erst im letzten Moment fertig gebaut, dem Match-Besucher fehlt es aber an keinem Spielort an den in Europa üblichen Annehmlichkeiten.

Und: Die Stadien sind, im Gegensatz etwa zur WM in Südafrika vor 4 Jahren, meist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Begeisterung, mit welcher die Brasilianer ein aus ihrer Sicht exotisches Spiel wie etwa Schweiz-Honduras mitverfolgen, lässt sich kaum beschreiben. Deutlich ist zu spüren, wie sehr die Brasilianer den Fussball lieben, wie sehr dieses Spiel zur nationalen Identität gehört.

Beste Visitenkarte: Die Bevölkerung

Was dem WM-Besucher neben den Spielen in bester Erinnerung bleiben wird, ist die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der brasilianischen Gastgeber. Trotz der Probleme, die diese WM für Brasilien mitbringt, wurden die ausländischen Gäste mit viel Interesse, Hilfsbereitschaft und Wärme empfangen. Die beste Visitenkarte für Brasilien gibt seine Bevölkerung ab.

Es ist zu hoffen, dass Brasilien seine vielschichtigen Probleme irgendwann in den Griff kriegen wird. Das Potenzial dieses riesigen Landes mit seinen 200 Millionen Einwohnern, seinen verschiedenen Klima- und Zeitzonen, seinen wunderschönen Landschaften und Stränden wäre gross. Es liegt an den Brasilianern selbst, nach der WM-Party für einen Aufbruch in die richtige Richtung zu sorgen.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 12.06.2014 bis 01.07.2014