Intensive Tage für Gökhan Inler

Die Schweizer Nati hat die Vorbereitung auf den Achtelfinal gegen Argentinien begonnen. Nach einem intensiven Training erzählte Captain Gökhan Inler, was ihm das Duell mit den «Gauchos» bedeutet.

Captain Gökhan Inler

Bildlegende: Grosse Bühne Captain Gökhan Inler erlebt mit der Nati intensive Tage in Brasilien. EQ Images

Gökhan Inler erlebt derzeit eine aufregende Zeit. Die Qualifikation für die WM-Achtelfinals am Mittwoch, der 30. Geburtstag im Kreis der Nati-Teamkollegen am Freitag, das grosse Duell mit Argentinien am Dienstag - eine grosse Palette an Highlights innerhalb von 6 Tagen für den Nati-Captain.

Am Samstag hat Inler mit seiner Mannschaft die Vorbereitung aufs Argentinien-Spiel in Angriff genommen. «Man merkt, dass wir auf den nächsten Schritt hin arbeiten», so Inler. «Im intensiven Training war deutlich zu spüren, dass die Spannung im Team steigt. Alle freuen sich enorm auf das Spiel gegen Argentinien.»

Ein Treffen unter Kollegen

Dort kommt es am Dienstag in Sao Paulo zum grossen Napoli-«Klassentreffen». Die Schweizer Fraktion mit Inler, Valon Behrami und Blerim Dzemaili spielt gegen die Teamkollegen Federico Fernandez und Gonzalo Higuain, beide Stammkräfte in Argentiniens Nati. Inler: «Fernandez ist physisch stark, hat ein gutes Kopfballspiel. Higuain ist ein Teamplayer, ein wichtiger Partner für Lionel Messi im Offensivspiel.»

Video «FIFA WM 2014: Nati trainierte Penaltys» abspielen

Nati trainierte Penaltys

0:19 min, aus FIFA WM 2014 live vom 29.6.2014

Überhaupt Messi. Immer wieder ist er das grosse Thema, die erste Frage an den Medienterminen der Schweizer Protagonisten dreht sich immer um Argentiniens Superstar. «Wir müssen die Räume im Mittelfeld eng machen», erklärt Inler. Ein Vorhaben, das 2007 gut geklappt hat beim 1:1 im Testspiel gegen Argentinien, als Inler dem Superstar keinen Raum zur Entfaltung liess.

Erfolgreiches erstes Duell gegen Messi

«Damals war ich einer der Neuen in der Nati», erinnert sich Inler. Ein Highlight sei es gewesen, in dieser Partie gegen Messi zu spielen. Weniger gut sind die Erinnerungen an den 22. Februar 2012, als die Nati gegen die «Gauchos» nach 3 Messi-Toren 1:3 verlor. Beim erneuten Duell ist die Bühne nun ungleich grösser, der WM-Rahmen deutlich aufregender. «In einem K.o.-Spiel an einer WM ist immer alles möglich», glaubt Inler 7 Jahre nach seiner ersten Begegnung mit Messi an einen erneuten Erfolg.

Vor der WM in Brasilien, im kleineren Rahmen des Trainingscamps von Weggis, sprach Inler von seinen WM-Träumen. Mit den Achtelfinals sind die Ziele des Schweizer Captains noch nicht erreicht. Ein Sieg gegen Argentinien würde dem Captain näherbringen, was er sich erhofft. Und für weitere aufregende Tage in Brasilien sorgen.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 Magazin, 25.06.2014, 22:20 Uhr

Video «Honduras - Schweiz: Die Live-Highlights» abspielen

Honduras - Schweiz: Die Live-Highlights

5:36 min, aus FIFA WM 2014 live vom 26.6.2014