Schweiz seit 48 Jahren ohne Startniederlage

Die Schweiz hat ihre 3 letzten Startspiele an einer WM nicht verloren. Ein gutes Omen für das Team von Ottmar Hitzfeld vor der Partie gegen Ecuador?

Alain Sutter gratuliert Georges Bregy.

Bildlegende: Jubel Alain Sutter gratuliert Georges Bregy an der WM 1994 im Startspiel gegen die USA. Keystone

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in ihren Startspielen an den Weltmeisterschaften der Neuzeit meist gute Resultate erreicht. Zwei Remis gegen Favorit Frankreich und den Gastgeber, gar ein Sieg vor 4 Jahren gegen den grossen Turnierfavoriten. Ein Rückblick auf die 5 letzten WM-Startspiele einer Schweizer Mannschaft:

Video «WM 2010: Spanien - Schweiz» abspielen

WM 2010: Spanien - Schweiz

2:40 min, vom 16.6.2010

WM 2010 Südafrika: Spanien - Schweiz 0:1
Ein Auftakt für die Geschichtsbücher. Die Schweiz schlägt den grossen Turnierfavoriten Spanien dank eines Tores von Gelson Fernandes. Spanien drängt vor allem in der 2. Halbzeit auf den Ausgleich, Goalie Diego Benaglio rettet der Schweiz mit zahlreichen Paraden den Sieg. Genützt hat es gleichwohl nichts, nach der Vorrunde war Schluss für das Team von Ottmar Hitzfeld.

WM 2006 Deutschland: Frankreich - Schweiz 0:0
Ein guter Auftakt für Köbi Kuhn und seine Mannschaft. Die Schweiz ist Frankreich ebenbürtig, hat sogar die besseren Torchancen und kommt zu einem verdienten Remis. Zum ersten Mal nach 22 WM-Spielen bleibt die Schweiz ohne Gegentor. Im ganzen Turnier sollte die Nati keinen einzigen Treffer kassieren - bis zum verlorenen Penaltyschiessen im Achtelfinal gegen die Ukraine.

Video «WM 1994: USA - Schweiz, Tor von Georges Bregy» abspielen

WM 1994: Bregys Tor

0:46 min, vom 28.5.2014

WM 1994 USA: USA - Schweiz 1:1
Im 1. Spiel A gegen Gastgebr USA erzielt Georges Bregy einen herrlichen Treffer; in seiner bekannten und unwiderstehlichen Manier zirkelt er einen Freistoss ins Toreck. Eric Wynalda machte es ihm kurz vor dem Pausenpfiff nach. Die Schweiz stiess bis in die Achtelfinals vor, scheiterte dort dann deutlich an Spanien.

WM 1966 in England: Deutschland – Schweiz 5:0
Das Spiel war schon vor dem Anpfiff praktisch verloren: Weil Köbi Kuhn und Werner Leimgruber am Abend vor der Partie zu spät ins Hotel zurückkehrten, wurden die beiden wichtigen Spieler für die Partie suspendiert. Deutschland siegte auch in dieser Höhe verdient. Ein gewisser Franz Beckenbauer zeichnete sich als Doppeltorschütze aus, die Schweiz musste ihre Koffer nach der Vorrunde packen.

WM 1962 in Chile: Chile - Schweiz 3:1
Auch 1962 hatte die Schweiz die Ehre, das Turnier gegen den Gastgeber zu eröffnen. Rolf Wüthrich brachte die Gäste nach 7 Minuten gar in Führung, vor 65‘000 Zuschauern in Chile drehte der Gastgeber die Partie dank 2 Toren von Leonel Sanchez aber noch. Für die Schweiz unter Trainer Karl Rappan war nach 3 Niederlagen in der Vorrunde Schluss.

Video «Ausblick auf Schweiz - Ecuador» abspielen

Ausblick auf Schweiz - Ecuador

3:52 min, aus FIFA WM – Preview vom 15.6.2014