Selbstbewusste Bosnier kämpfen um Gruppenrang 2

Für Nigeria und Bosnien geht es im 2. WM-Vorrundenspiel darum, die Chance auf den 2. Gruppenrang hinter Argentinien zu wahren. Nach dem mutigen Auftritt gegen die «Albiceleste» startet Bosnien gegen den Afrikameister als Favorit in die Partie.

Video «Fussball: WM, Vorschau Nigeria-Bosnien-Herzegowina» abspielen

Vorschau Nigeria-Bosnien-Herzegowina

4:00 min, aus FIFA WM 2014 live vom 21.6.2014

Bosnien zeigte beim allerersten Auftritt auf der WM-Bühne eine gute Leistung. Mit ein bisschen mehr Glück hätte der WM-Debütant Argentinien gar ein Unentschieden abringen können. Doch auch die knappe 1:2-Niederlage wurde im nur 4 Millionen Einwohner zählenden Land wie ein Sieg gefeiert.

Bosnien mit grossem Selbstvertrauen

«Aus den kommenden Partien wollen wir mehr herausholen», so Vedad Ibisevic. Der bosnische Bundesliga-Profi, der erst in der 69. Minute eingewechselt wurde, strotzt nach seinem Treffer gegen Argentinien vor Selbstvertrauen. Trotzdem muss sich der 29-jährige Stürmer wohl auch gegen Nigeria zuerst mit einem Platz auf der Bank begnügen.

Einzig der im Startspiel noch verletzt fehlende Sejad Salihovic darf sich Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen, sollte seine Verletzung bis dahin auskuriert sein. Und der Hoffenheimer hat mit seinem Team Grosses vor: «Wenn wir wieder so spielen wie gegen Argentinien, dann können wir hier in Brasilien definitiv etwas erreichen.»

Nigeria erwartet stürmische Bosnier

Wollen die Nigerianer in der Gruppe F ihre Chancen auf die Achtelfinals wahren, muss sich der Afrikameister nach dem müden 0:0 im Auftaktspiel gegen den Iran deutlich steigern. Captain Joseph Yobo dürfte gegen Bosnien für den verletzten Godfrey Oboabona in der Startaufstellung stehen.

Anders als gegen den Iran erwarten die «Super Eagles» im zweiten Gruppenspiel einen deutlich angriffslustigeren Gegner. «Gegen den Iran war ich die meiste Zeit beschäftigungslos, aber gegen Bosnien wird das definitiv anders werden. Dafür bin ich bereit», sagte Nigerias Torhüter Vincent Enyeama.

Video «FIFA WM 2014: Argentinien - Bosnien: Die Highlights» abspielen

Argentinien - Bosnien: Die Highlights

3:33 min, aus FIFA WM 2014 live vom 16.6.2014

Video «Fussball: WM, Highlights Iran-Nigeria» abspielen

Iran - Nigeria: Die Highlights

1:29 min, aus FIFA WM 2014 live vom 16.6.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie Nigeria - Bosnien können Sie in der Nacht auf Sonntag ab Mitternacht live auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.