Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Spaniens WM-Kader steht: Diego Costa bleibt im Aufgebot

Titelverteidiger Spanien tritt bei der WM in Brasilien mit dem angeschlagenen Diego Costa an. Nicht in den 23-Mann-Kader schafften es auch einige namhafte Spieler.

Trainer Del Bosque will nicht auf den formstärksten spanischen Stürmer der Saison verzichten.
Legende: Volles Vertrauen Trainer Del Bosque will nicht auf den formstärksten spanischen Stürmer der Saison verzichten. Reuters

Seit Wochen laboriert Diego Costa, der in dieser Saison bei Meister Atletico zu einer der grossen Figuren der Primera Division aufgestiegen ist, an einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung.

Nach dem unglücklich verlaufenen Champions-League-Final, bei dem er schon in der Startphase das Feld verlassen musste, bleiben die WM-Träume des eingebürgerten Brasilianers nun aber intakt. Mit Costa komplettieren Fernando Torres (Chelsea) und David Villa (Atletico Madrid) das spanische Strafraum-Stürmer-Trio.

Nicht in das 23-Mann-Kader schafften es u.a. Jesus Navas, Dani Carvajal, Alvaro Negredo und Fernando Llorente.

Feyenoord-Spieler prägen «Elftal»

Auch Spaniens Gruppengegner Niederlande gab seinen finalen Kader bekannt. Zum ersten Mal seit 40 Jahren stellt dabei Feyenoord Rotterdam die meisten Spieler (5). Daneben figurieren nur noch 7 Akteure im Kader, die beim WM-Final 2010 gegen Spanien auf dem Platz standen (darunter Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie).