Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Suarez entschuldigt sich bei Chiellini

Sechs Tage nach seiner «Beiss-Attacke» hat sich Uruguays Luis Suarez erstmals an die Öffentlichkeit gewandt. Der Liverpool-Stürmer entschuldigte sich in einem Schreiben bei Giorgio Chiellini.

Luis Suarez' Entschuldigungsschreiben
Legende: Entschuldigungsschreiben Luis Suarez richtete sich via Twitter an die Öffentlichkeit. Screenshot Twitter

«Nach einigen ruhigen Tagen zuhause mit meiner Familie hatte ich die Gelegenheit, meine Ruhe wiederzuerlangen». Mit diesen Worten eröffnete Luis Suarez sein Schreiben an die Öffentlichkeit, das er via Twitter verbreitete. Erstmals gestand er, dass sein Kollege Giorgio Chiellini das «physische Ergebnis» eines Bisses erlitten habe, das bei einem Zusammenprall mit ihm entstanden sei.

«Kommt nie mehr vor»

Neben einer Entschuldigung bei seinem «Opfer» Chiellini sowie der «ganzen Fussball-Familie» schwor Suarez zudem feierlich, dass ein solcher Zwischenfall nie mehr vorkomme. Chiellini selbst twitterte kurz darauf: «Alles vergessen.»

Suarez hatte am 24. Juni im Gruppenspiel zwischen Uruguay und Italien mit einer «Beiss»-Attacke gegen Chiellini für weltweite Schlagzeilen gesorgt. Die FIFA hatte ihn daraufhin für 9 Spiele gesperrt und für 4 Monate von allen Fussball-Aktivitäten ausgeschlossen.

Legende: Video Entschuldigung von Suarez abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 30.06.2014.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Faes, SG
    Diese Entschuldigung kommt 1. zu spät und 2. ist die Formulierung höchst fragwürdig. Als ob es einfach so passiert wäre. Wo bitte findet ein Zusammenstoss statt. Suarez attakiert Chiellini von hinten. Als dieser Gegendruck gibt, beisst S. zu, und das zumindest zum 3. Mal. Die Strafe scheint mir angemessen. Sollte er sein Versprechen nicht halten, hoffe ich, dass er dauerhaft von den Fussballplätzen dieser Welt entfernt wird. Kompliment an Chiellini für seine grossherzige Reaktion!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Diana Frei, Dachsen
    Der Biss war nicht korrekt! Doch wie sagte einst ein weiser Mann: „Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn versteh'n. Musst nicht immer hier und da, seine Fehler seh'n. Schau mit Liebe und Verzeih', denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.“ Johann Wolfgang von Goethe
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Weit Weg, Weitweggistan
    "I vow to the public that there will never be another accident like this", wird also heissen dass er vor hat nie mehr fussball zu spielen? Es ist bei ihn das dritte mal. Sitzt als reflex tief verwurzelt, kleiner junge in einem harten umfeld, default verhalten wenn unter druck. kann er gar nicht bewusst aendern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen