Sutters Nati-Check: «Mehmedi gegen Ecuador»

SRF-Experte Alain Sutter analysiert vor der Reise nach Brasilien die Lage der Schweizer Nati. Im Fokus stehen der Positionskampf zwischen Granit Xhaka und Admir Mehmedi sowie die Besetzung des Abwehrzentrums.

Video «Fussball: Sutters Nati-Check» abspielen

Sutters Nati-Check

3:39 min, aus sportaktuell vom 4.6.2014

Alain Sutter ortet zwei offene Personalfragen im Hinblick auf die WM in Brasilien. Der 62-fache Nationalspieler könnte sich vorstellen, dass Nati-Coach Ottmar Hitzfeld die Position des Spielmachers je nach taktischer Ausrichtung besetzt.

«Wenn man zu mehr Chancen kommen will, ich sage mal gegen Ecuador oder Honduras, würde ich offensiver aufstellen und mit Admir Mehmedi gehen.» Gegen Frankreich laute das Ziel, das Zentrum dicht zu machen. In diesem Fall hätte Granit Xhaka die Nase vorne.

Djourou oder Schär?

Die zweite Unbekannte stelle die Innenverteidigung dar. Sutter: «Das Rennen zwischen Johan Djourou und Fabian Schär ist für mich nicht entschieden.» Dennoch vertraut Sutter der Abwehr, die in der Vergangenheit trotz vielen Diskussionen oft ohne Gegentor geblieben sei. Und Goalie Diego Benaglio sei ein sicherer Wert: «Seine Ruhe tut der ganzen Verteidigung gut.»

Sutters Prognose für den Turnierverlauf lässt hoffen: «Wenn die Schweiz die Gruppenphase übersteht, kann sie zur grossen Überraschung werden.»

Service