Uruguay auch ohne Suarez klarer Favorit

Gegen Aussenseiter Costa Rica gibt es für Uruguay zum WM-Auftakt nur ein Ziel: einen möglichst hohen Sieg. Das routinierte Stürmerduo Edinson Cavani/Diego Forlan soll es richten, denn Topstar Luis Suarez ist wohl (noch) nicht dabei.

Edinson Cavani tätschelt Diego Forlan auf die Wange.

Bildlegende: Prominentes Offensivduo Edinson Cavani (links) und Diego Forlan sollen gegen Costa Rica für Tore sorgen. Reuters

Wegen seiner Offensivstärke gilt Uruguay als ernsthafter Konkurrent von Italien und England um die Achtelfinalplätze in der Gruppe D.

Liverpools Luis Suarez dürfte 23 Tage nach seiner Knieoperation zwar wohl noch pausieren, mit Edinson Cavani von PSG und Diego Forlan, dem besten Spieler der WM 2010, verfügt Coach Oscar Tabarez aber über valable Alternativen.

Gegen Costa Rica ist ein Sieg Pflicht. Die Statistik spricht für den zweifachen Weltmeister: In 8 Direktbegegnungen gab es 6 Siege und 2 Remis. Allerdings taten sich die «Urus» im Playoff zur WM 2010 schwer (1:0, 1:1).

Costa Rica in der Quali stark

Und die Costaricaner haben mit Siegen über Mexiko und die USA in der Qualifikation bewiesen, dass sie mehr als Kanonenfutter sind. Ihr grösster Trumpf ist Keeper Keylor Navas. Der 27-Jährige, der bei Levante spielt, wurde letzte Saison zum besten Torhüter der Primera Division gewählt.

Video «Uruguays Sorgen vor dem Start gegen Costa Rica» abspielen

Uruguays Sorgen vor dem Start gegen Costa Rica

3:17 min, aus FIFA WM – Preview vom 14.6.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Den Match Uruguay-Costa Rica sehen Sie ab 20:05 Uhr auf SRF zwei und im Livestream.