US-Verteidiger Brooks zwischen Traum und Realität

Mit dem Siegestor zum 2:1 gegen Ghana ist für den Amerikaner John Brooks sprichwörtlich ein Traum wahr geworden. Genau dieses Szenario hatte der 21-jährige Verteidiger von Hertha Berlin nämlich zwei Tage zuvor im Schlaf vorausgesehen.

Video «FIFA WM 2014: Ghana - USA: 2:1 durch Brooks» abspielen

Ghana - USA: 2:1 durch Brooks

0:25 min, aus FIFA WM 2014 live vom 17.6.2014

«Vor zwei Tagen habe ich geträumt, dass ich das Siegestor gegen Ghana schiesse. Ich danke Gott für diesen unglaublichen Moment», liess John Brooks verlauten.

«In meinem Traum war es auch ein Kopfball, allerdings schon in der 80. Minute», fügte er hinzu. Dass die Realität seiner nächtlichen Vorahnung 6 Minuten hinterherhinkte, dürfte dem erst zur Pause eingewechselten WM-Debütanten wohl ziemlich egal sein.