Wie die Super League an der WM vertreten ist

Der Export von Super-League-Spielern an der WM ist wieder gewachsen. Ein Sextett wird die Liga in den Teams von Australien, Chile, Iran und der Elfenbeinküste vertreten. Mit der Schweizer Mannschaft fuhren 7 Super-League-Akteure mit.

Video «Fussball: SL-Spieler an der WM in Brasilien» abspielen

SL-Spieler an der WM

1:17 min, vom 5.6.2014

Ihre Blütezeit erlebte die Super League 2006 an der WM in Deutschland. 8 Spieler hatten damals einen Einsatz für ihre Nationalfarben. Vier Jahre später erhielt mit Scott Chipperfield (Australien/Basel), Samuel Inkoom (Ghana/Basel) und Seydou Doumbia (Elfenbeinküste/YB) noch ein Trio ein Aufgebot.

Aktuell sind wieder 6 Super-League-Ausländer berücksichtigt worden. Der FCB stellt mit 3 Vertretern wenig überraschend die Mehrheit: Marcelo Diaz gehört zu Chiles Auswahl, Geoffroy Serey Die und Giovanni Sio wurden für die Elfenbeinküste nominiert.

GC ist dank Neuling vertreten

In Australiens Kader figurieren Oliver Bozanic (FCL) sowie Dario Vidosic (Sion). Dank seiner Neuverpflichtung im Tor, dem Iraner Daniel Davari, ist auch GC präsent.

Das Schweizer Team tritt mit 7 Super-League-Spielern an - sofern man Roman Bürki, Yann Sommer und Valentin Stocker dazuzählt. Denn ihre Klub-Adressen sind künftig in der Bundesliga.