WM-Ende für Brasiliens Neymar

Schock für WM-Gastgeber Brasilien: Die Selecao muss für den Rest der WM auf Neymar verzichten. Der Stürmerstar zog sich beim 2:1-Sieg im Viertelfinal gegen Kolumbien einen Wirbelbruch zu und muss 4 bis 6 Wochen pausieren.

Video «WM 2014: Brasilien verliert Superstar Neymar» abspielen

Brasilien verliert Superstar Neymar

1:32 min, aus FIFA WM 2014 live vom 5.7.2014

Bei Neymar sei ein Bruch des dritten Lendenwirbels festgestellt worden, sagte Rodrigo Lasmar, einer der Mannschaftsärzte der Selecao. Es sei keine ernsthafte Fraktur und auch keine schwierige Behandlung. Aber es werde einige Wochen dauern, bis Neymar seine volle Bewegungsfähigkeit wiedererlangt habe. «Er wird nicht binnen einer Woche genesen», sagte der Mediziner.

Zuniga entschuldigt sich

Die Verletzung ereignete sich in der 88. Minute, als Kolumbiens Verteidiger Juan Zuniga dem 22-Jährigen in den Rücken sprang. Zuniga entschuldigte sich für seine Aktion und schrieb: «Ich wollte Neymar nicht verletzen.» Dennoch eröffnete die FIFA eine Untersuchung.

FIFA eröffnet Untersuchung

Neymar verliess am Samstag das brasilianische WM-Camp in Teresopolis und wurde per Helikopter zu seiner Familie nach Guaruja bei Sao Paulo geflogen.

Scolari: Schwierige Situation

«Wir sind nun in einer schwierigen Situation», sagte Brasilien-Coach Luis Felipe Scolari, «aber ich habe andere gute Spieler, die ich einsetzen kann. Wir werden unsere Art zu spielen nicht verändern, egal was passiert.»

Neben Neymar wird Brasilien im Halbfinal gegen Deutschland auch der gelbgesperrte Captain Thiago Silva fehlen.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM Live, 05.07.14 22.00 Uhr