WM-News Argentinien: Di Maria mit kurzen Sprints, Rojo brach ab

Während der zuletzt verletzte Angel Di Maria beim Abschlusstraining vor dem Abflug nach Rio erstmals mit dem Ball trainiert hat, musste Marcos Rojo die Einheit abbrechen. Und: Diego Maradona glaubt, dass Argentinien dank Lionel Messi den Titel holt.

Di Maria (links) und Rojo

Bildlegende: Di Maria (links) und Rojo: Sind beide am Sonntag mit von der Partie? Keystone

Angel Di Maria hatte nach seiner Muskelverletzung im Viertelfinal gegen Belgien bereits am Donnerstag wieder mit dem Lauftraining begonnen. Auch am Freitag machte der 26-jährige Offensivspieler von Real Madrid seine Übungen alleine. Er trainierte jedoch erstmals mit Ball und legte kurze Sprints ein.

Marcos Rojo hatte im Halbfinal gegen die Niederlande eine Verletzung am linken Schienbein erlitten. Nachdem er im Training am Freitag noch einen Schlag auf den Knöchel bekam, wurde er aus Vorsicht vorzeitig zum Duschen geschickt. Sein Einsatz am Sonntag gegen Deutschland scheint aber nicht gefährdet.

Diego Armando Maradona setzt im WM-Finale gegen Deutschland vor allem auf Superstar Lionel Messi. «Er wird das Spiel entscheiden», sagte er in der Sendung «De Zurda» des venezolanischen TV-Senders Telesur. «Wer den Besten auf dem Spielfeld hat, und das sind wir, wird die Partie gewinnen», ergänzte der 53-Jährige.