WM-News: Irmatow stellt Rekord auf - Mondragon hört auf

Mit seinem 9. Einsatz an einer Weltmeisterschaft hat der Usbeke Rawschan Irmatow einen Rekord für Schiedsrichter aufgestellt. Und: Der Kolumbianer Faryd Mondragon, der älteste Spieler mit einem WM-Einsatz, hört mit 43 Jahren auf.

Rawschan Irmatow im WM-Viertelfinal mit Arjen Robben.

Bildlegende: Rekordspiel Rawschan Irmatow im WM-Viertelfinal mit Arjen Robben. Keystone

Durch seinen 9. Einsatz in einem WM-Spiel ist Rawschan Irmatow am Samstag zum alleinigen WM-Rekordschiedsrichter aufgestiegen. Der 36-jährige Usbeke zog durch seinen Einsatz im Viertelfinal Niederlande-Costa Rica an Joël Quiniou (Fr), Jorge Larrionda (Uru) und Benito Archundia (Mex) vorbei.

Faryd Mondragon

Bildlegende: Abschied Mit 43 Jahren hatte Faryd Mondragon seinen letzten Einsatz auf der WM-Bühne. Keystone

Am Tag nach dem Viertelfinal-Out der Kolumbianer zog Faryd Mondragon einen Schlussstrich unter seine 24-jährige Profikarriere. Der Torhüter war im Alter von 43 Jahren und 3 Tagen im letzten Gruppenspiel gegen Japan (4:1) zu einem Kurzeinsatz gekommen. Damit löste er den bisherigen Rekordhalter Roger Milla als ältesten Spieler ab.

Video «FIFA WM 2014: Niederlande - Costa Rica: Die Live-Highlights» abspielen

Niederlande - Costa Rica: Die Live-Highlights

4:38 min, aus FIFA WM 2014 live vom 6.7.2014