WM-News: Kolumbien ohne Torjäger Falcao

Die kolumbianische Nationalmannschaft muss an der WM in Brasilien auf Stürmer Radamel Falcao verzichten. Der Monaco-Söldner hatte im Januar einen Kreuzbandriss erlitten. Und: Weitere News zur WM 2014.

Video «Fussball: WM 2014, Falcao fällt aus» abspielen

Falcao fällt aus

0:16 min, vom 3.6.2014

«Es ist ein trauriger Moment. Ich muss erklären, dass Falcao sowie Luis Perea wegen ihrer Verletzungen nicht an der WM teilnehmen können», erklärte Kolumbiens Coach Jose Pekerman bei der Präsentation seines definitiven WM-Kaders.

Falcao, Stürmer der AS Monaco, hatte trotz eines im Januar erlittenen Kreuzbandrisses im provisorischen Kader gestanden. Der 28-jährige war mit 9 Treffern in der WM-Quali bester Torschütze seines Teams.

Bosnien mit Ex-Super-League-Duo

Schönere Perspektiven als Falcao haben Izet Hajrovic und Senad Lulic. Die früheren Super-League-Spieler gehören im Mittelfeld beide zum 23-Mann-Kader des WM-Neulings Bosnien-Herzegowina. Aktuell spielt Hajrovic bei Galatasaray Istanbul, Lulic wechselte vor drei Jahren von den Young Boys zu Lazio Rom. Bosnien-Herzegowina trifft in der Gruppe F auf Argentinien, Nigeria und den Iran.