WM-News: Noch 15 Refs haben Chancen auf den Final

Das Schiedsrichter-Team an der WM ist von 25 auf 15 Unparteiische reduziert worden. Wer den Final am 13. Juli im Maracana leiten wird, ist nach wie vor offen.

Nicola Rizzoli

Bildlegende: Nicola Rizzoli Der Italiener gehört zu den verbliebenen 15 Schiedsrichtern. EQ Images

Unter anderen schickte die FIFA-Schiedsrichterkommission unter Leitung des Schweizers Massimo Busacca die Unparteiischen Felix Brych (De), Björn Kuipers (Ho) und Nestor Pitana (Arg) nach Hause. Nicht ihre Leistungen werden dafür verantwortlich gemacht, sondern die Tatsache, dass ihre Nationen noch im Turnier vertreten sind. Noch nicht aussortiert wurde dagegen der Brasilianer Sandro Ricci. Aktuell weilen noch 15 Schiedsrichter in Brasilien.

An der WM hat es bislang keine positive Dopingprobe gegeben. Nach FIFA-Angaben wurden während der Endrunde 232 Kontrollen durchgeführt. Zudem habe es seit März 777 Trainingskontrollen gegeben. Alle 736 WM-Teilnehmer seien mindestens einmal getestet worden. Analysiert werden die Proben in Lausanne.

Hollands Nationalmannschaft muss umziehen. Bisher war der Halbfinalist im Caesar Park Ipanema direkt am Strand von Rio de Janeiro untergebracht. Jetzt meldet die FIFA «Eigenbedarf» an: In den nächsten Tagen sollen FIFA-Funktionäre und Sponsoren einziehen.