Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Zico - der weisse Pele

An der Seite von Socrates und Co. zelebrierte Zico in den 80er-Jahren den brasilianischen «jogo bonito». Die legendäre Nummer 10 aus Rio de Janeiro war einer der ganz Grossen in der Selecao.

Brasiliens Zico liegt an der WM 1986 beim Teamarzt auf dem Massage-Tisch.
Legende: Zico An der WM 1982 der geniale Regisseur, vier Jahre später in Mexiko angeschlagen. Reuters
Legende: Video Zico, der weisse Pele abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 18.02.2010.

66 Tore in 88 Spielen für die Selecao, 508 Tore in 731 Spielen für Flamengo, den Klub seines Herzens.Nur wenige Spieler waren treffsicherer als Zico.

In Sachen Dribblings, tödliche Pässe oder direkte Freistösse machte dem offensiven Mittelfeldspieler sowieso niemand etwas vor. Zico wurde nicht umsonst der «weisse Pele» genannt.

Titel verwehrt

Im Gegensatz zu Pele gewann Zico jedoch nie den WM-Titel - trotz dreier Teilnahmen. Auch 1982 nicht, als die Selecao mit Spielern wie Socrates oder Falcao Kronfavorit war und mit ihrem «jogo bonito», dem schönen Spiel, begeisterte.Zico schoss zwar 4 Treffer, das 2:3 gegen Paolo Rossis Italien bedeutete aber noch vor dem Halbfinal das Out.

1986 scheiterte Brasilien im Viertelfinal an Frankreich, Zico verschoss dabei einen Penalty. «Das ist eine offene Wunde, die bis heute weh tut», sagt der 61-Jährige. Nach seiner Aktiv-Karriere stieg Zico ins Trainerbusiness ein und coachte u.a. Japan, Usbekistan und den Irak. Heute ist er in Katar tätig.

Legende: Video Die 4 Tore von Zico an der WM 1982 abspielen. Laufzeit 1:37 Minuten.
Vom 01.05.2014.

WM-Serie: Legenden der Selecao

Garrincha, Socrates, Zico, Pele: Brasilien hat zahlreiche legendäre Fussballer hervorgebracht. Bis zum WM-Start stellen wir Ihnen einige davon vor.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.