Zum Inhalt springen

Australien ausgeschieden Peru verabschiedet sich erhobenen Hauptes

Der australische Traum von der zweiten Achtelfinalteilnahme nach 2006 platzte kurz nach der Pause. Ein Abschluss von Aussenverteidiger Edison Flores sprang Paolo Guerrero (50.) vor die Füsse. Kaltschnäuzig verwertete der Captain zum 2:0.

Die «Socceroos» hätten im abschliessenden Gruppenspiel gegen die bis dahin noch torlosen Südamerikaner zwingend einen Sieg gebraucht, um Dänemark überhaupt noch abfangen zu können. Weil die Dänen gegen Frankreich aber einen Punkt einfuhren, hätte den Australiern am Ende auch ein Sieg nicht zum Weiterkommen gereicht.

Australien spielt, Peru trifft

Für das Team von Bert van Marwijk war die Niederlage in Sotschi alles andere als zwingend. Australien riss das Spieldiktat von Beginn weg an sich, verpasste es aber vorerst, zwingend zum Abschluss zu kommen.

In der 18. Minute erlitten die australischen Hoffnungen dann einen ersten Dämpfer. Nachdem Guerrero mit einem weiten Pass herrlich lanciert worden war, wartete der 34-Jährige geduldig, ehe er haargenau auf André Carillo zurücklegte. Entgegen dem Spielverlauf traf dieser per Direktabnahme zum 1:0.

Legende: Video Carrillo erzielt das erste Tor Perus an der WM abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 26.06.2018.

Die Australier hätten in der Folge genügend Chancen gehabt, die Partie auszugleichen. Die besten Möglichkeiten vor der Pause vergaben Mathew Leckie (34.) und Trent Sainsbury (40.), dessen Kopfball knapp am Gehäuse vorbeikullerte.

Australien auch nach der Pause besser

Auch nach Guerreros Treffer zum 2:0 steckten die Australier nicht auf. Die nötige Präzision liessen sie aber weiterhin vermissen. Und wenn der Ball den Weg auf das Tor fand, hatte immer ein Peruaner noch sein Bein dazwischen.

Dank dem Sieg gegen Australien beendet Peru das Turnier auf dem 3. Platz. Australien bleibt mit einem Punkt nur Rang 4.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.