Zum Inhalt springen

Die Stimmen zum Testspiel Lichtsteiner: «... und dann greifen wir an der WM an»

Nach dem 2:0 im letzten Test vor der WM-Endrunde gegen Japan herrscht rund um die Schweizer Nati Aufbruchstimmung.

3 Tage vor dem Abflug an die WM nach Russland hat die Schweizer Nationalmannschaft noch einmal Moral tanken können. Zwar glänzte die Nati beim 2:0 gegen Japan nicht immer, doch «das Wichtigste war es, dieses Spiel zu gewinnen», so Captain Stephan Lichtsteiner nach der Partie.

Dem harten Training Tribut gezollt

Gegen Ende des Spiels sei der Mannschaft anzumerken gewesen, dass die Müdigkeit nach 2 Wochen harten Trainings überwog. «Jetzt ruhen wir uns 2 Tage aus. Und dann greifen wir an der WM an», richtete der Innerschweizer, der gegen die Asiaten sein 100. Länderspiel absolvierte, eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Auch Nationaltrainer Vladimir Petkovic war wenige Tage vor dem Abflug nach Russland vom Gezeigten angetan: «Es verdient Respekt, was die Spieler in den letzten Wochen geleistet haben. Die Müdigkeit heute war normal. Doch wir sind bis zuletzt positiv geblieben und haben kein Tor bekommen.»

Legende: Video Petkovic über die neuen Alternativen abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Vom 08.06.2018.

Neue Optionen

Besonders zufrieden zeigte sich der 54-Jährige mit seinem Kader. Stellte sich seine Elf vor wenigen Jahren fast von alleine auf, so bieten sich Petkovic heute in fast allen Mannschaftsteilen Alternativen: «Wir haben in den letzten Jahren viele Junge dazugeholt und das Kader erweitert. Das Resultat muss sich jetzt an der WM zeigen.»

Als Stossstürmer durfte gegen Japan Mario Gavranovic von Beginn an auflaufen, das Tor zum 2:0 erzielte jedoch der eingewechselte Haris Seferovic. Der Angreifer von Benfica Lissabon machte so noch einmal Eigenwerbung und dürfte für das WM-Startspiel gegen Brasilien gesetzt sein.

Die Devise für die Endrunde gab Petkovic aber gleich selber aus: «Wir müssen viel, viel besser sein als gegen Japan.» Dann soll auch gegen die Seleçao etwas drinliegen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.06.18, 18:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.