Zum Inhalt springen
Inhalt

Entscheid am Fifa-Council Keine «Mega-WM» in Katar

An der WM 2022 werden nicht 48 Teams teilnehmen. Dies wurde am Fifa-Council in Moskau entschieden.

Gianni Infantino
Legende: Gianni Infantino Der Fifa-Präsident am Council. Keystone

Die Aufstockung der Fussball-WM 2022 in Katar auf 48 Teilnehmer ist vorerst vom Tisch. Über den vom südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL eingereichten Antrag zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie werde am Mittwoch beim Fifa-Kongress nicht abgestimmt, sagte Präsident Gianni Infantino am Sonntag. Stand jetzt treten deshalb auch in 4 Jahren 32 Mannschaften an.

Zwei Ausrichter im Rennen

Die Aufstockung für das Turnier 2026 ist allerdings bereits beschlossene Sache. Um die Ausrichtung der ersten «Mega-WM» beworben haben sich Marokko sowie in einer gemeinsamen Kampagne die USA, Kanada und Mexiko. Die Entscheidung über den Organisator soll am Mittwoch durch den Kongress fallen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler (maxstadler)
    Die Vernunft hat gesiegt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Gröli (Heinz Gröli)
    So sehr ich mir wünsche, dass eine WM in Marokko stattfindet, so klar muss man auch zur Einsicht kommen, dass eine sog. Monster-WM mit 48 Teams für ein solches Land zu gross ist. Eine derart grosse WM bedingt eine Kooperation zwischen mehreren Ländern. Eine Kandidatur Marokko-Algerien-Tunesien hätte wohl eine Chance. Eine (friedens-)politische Annäherung zwischen Marokko und Algerien wäre aber Voraussetzung. Vielleicht wäre eine Kandidatur der Impuls für lange verpasstes... inshallah...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen