Zum Inhalt springen

Deutschland 2006 Drei Fehlschüsse und ein Kopfstoss

«Die Welt zu Gast bei Freunden» - unter diesem Motto fand die WM 2006 in Deutschland statt.

Legende: Video Zidane trifft im Final und rastet aus abspielen. Laufzeit 2:15 Minuten.
Vom 04.05.2014.

Frankreich stiess nach Siegen über Spanien, Brasilien und Portugal bis in den Final gegen Italien vor. In diesem sah Zidane nach einem Kopfstoss gegen Materazzi Rot und fehlte seinem Team im Elfmeterschiessen. Italien siegte und feierte den 4. WM-Titel.

Schweiz versagt aus 11 Metern

Die Schweiz kam nach einem 0:0 gegen Frankreich sowie 2:0-Siegen über Togo und Südkorea als Gruppensieger weiter. Im Achtelfinal scheiterte die Schweiz mit Trainer Kuhn nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschiessen jedoch an der Ukraine. Streller, Barnetta und Cabanas scheiterten allesamt. Pikant: Nie zuvor war ein Team ohne Gegentreffer ausgeschieden.

Legende: Video Das Penalty-Drama von Köln abspielen. Laufzeit 1:34 Minuten.
Vom 04.05.2014.

«Sommermärchen» endet bitter

Die bestens organisierte WM in Deutschland blieb zunächst in positiver Erinnerung. Die Gastgeber boten tollen Offensiv-Fussball, schieden aber im Halbfinal mit 0:2 n.V. gegen den späteren Weltmeister Italien aus.

Jahre später sorgten Korruptionsvorwürfe jedoch für negative Schlagzeilen. Das gefeierte «Sommermärchen» war offenbar gekauft, die Lichtgestalt Beckenbauer verblasste.