Zum Inhalt springen
Inhalt

Island scheidet aus Kroatien ohne Punktverlust Gruppensieger

  • Island verpasst beim 1:2 gegen Kroatien die letzte Chance auf ein Weiterkommen.
  • Die Kroaten bleiben ohne Niederlage und treffen als Gruppenerster im Achtelfinal auf Dänemark.
  • Den zweiten Platz in der Gruppe D holt sich Argentinien, das gegen Nigeria 2:1 gewinnt.

Gylfi Sigurdsson bewies in der 76. Minute Mut: Der isländische Regisseur setzte sich den Ball aus elf Metern, nachdem der eingewechselte Dejan Lovren im Strafraum mit der Hand zum Ball gegangen war. Sigurdsson hatte gegen Nigeria noch einen Penalty über das Tor geschossen. Doch die Geschichte wiederholte sich nicht: Die Nummer 10 zielte zwar wieder hoch, traf aber zum 1:1-Ausgleich und läutete eine spannende Schlussphase ein.

Perisic mit dem K.o.-Schlag

Weil im Parallelspiel Argentinien gegen Nigeria spät mit 2:1 in Führung ging, hätte Island seinerseits ein 2:1-Sieg für den Einzug in den Achtelfinal gereicht.

Kurz vor Schluss aber machte Ivan Perisic die Hoffnungen des Teams, das vor zwei Jahren an der EM in Frankreich überraschend bis in den Viertelfinal vorgestossen war, zunichte. Der kroatische Flügelstürmer schloss nach einem perfekt getimten Steilpass sehenswert in den hohen Winkel ab – das letztlich verdiente Siegtor.

Legende: Video Perisic lässt Halldorsson keine Chance abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 26.06.2018.

Erst ab der 50. Minute hatte das Spiel in Rostow am Don so richtig Fahrt aufgenommen. Innert kurzer Zeit überschlugen sich die Ereignisse, wobei Kroatiens defensiver Mittelfeldspieler Milan Badelj und Islands Innenverteidiger Sverrir Ingason die Hauptrollen einnahmen.

  • 51. Minute: Badelj fasst sich aus grosser Distanz ein Herz und trifft mit seinem Schuss die Oberkante der Latte.
  • 53. Minute: Einen Angriff über die linke Seite leitet Badelj selbst ein und geniesst nach Pivarics Pass in die Mitte Freiheiten im Strafraum. Den Holperball nimmt er aus der Luft und trifft zum 1:0.
Legende: Video Badeljs satter Abschluss aus 11 Metern abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 26.06.2018.
  • 55. Minute: Islands Reaktion kommt in Form eines langen Einwurfs von Captain Aron Gunnarsson. Der kroatische Keeper Kalinic kann den Ball nicht festhalten, Jedvaj klärt nur bis zu Ingason, dessen Kopfball Kalinic über die Latte wischt.
  • 56. Minute: Nach einem Eckball hat Ingason keine Mühe, sich gegen Jedvaj durchzusetzen. Kalinic wäre diesmal geschlagen, die Latte rettet aber für Kroatien.

Island hätte das Spiel früher in andere Bahnen lenken können, büsste aber für seine zu zögerliche Spielweise in der ersten Halbzeit. Wie in den anderen Spielen an dieser WM verliess sich das Team von Heimir Hallgrimsson auf seine Kontertaktik und wurde erst im weiteren Spielverlauf mutiger.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Tschüss Island... und ein kräftiges Hu. Sie waren KEINE Enttäuschung sondern eine Bereicherung für diese WM. Kroatien kann/muss jetzt gegen Dänemark gewinnen. Alles andere wäre eine Überraschung und eine Enttäuschung für Kroatien. Doch sie müssen an K. Schmeichel (die dänische Achtelfinalhoffnung) vorbeikommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Ich bin anderer Meinung. Island ist zwar sympathisch, aber nur Wikingerromantik reicht halt nicht. Fussballerisch sind keine Entwicklungen zu erkennen. Der defensive Riegel stabil, aber keine Ideen nach vorne. Enttäuschend ist das nicht, sie haben schlicht nicht mehr Pfeile im Köcher. Kroatien wird das farblose Dänemark aus dem Turnier werfen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Frage an alle, sind die Kroaten faire Sportler oder einfach nicht Clever? Ich bin gespannt auf die Rückmeldungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von sven huper (ichsitzenichtindeinemboot)
      Der Patriotismus dieser Nationen, Kroatien, Albanien(Schweiz), Serbien, fällt mir schon länger auf und ist anscheinend wichtiger als das taktische Kräftesparen. Finde die WM interessannt, weil sie bisschen verraten wie die verschiedenen Länder im Alltag tickten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Die Kroaten sind auch mit dem B Team stark. Für mich waren sie schon vor der WM ein Mifavorit auf den Titel. Island dagegen ist da wo es hingehört. Sympathisch, aber nur zu zehnt tief stehen reicht halt nirgens hin. Wenn man gewinnen muss brauchts hal auch offensive Ideen. Davon war nichts zu sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen