Zum Inhalt springen

Mini-Sieg über Tunesien Fehlende Leichtigkeit bei Spaniens WM-Hauptprobe

Spanien tut sich im letzten Vorbereitungsspiel vor der WM schwer. Der Siegtreffer gegen Tunesien fällt spät.

Legende: Video Spaniens Siegestreffer durch Iago Aspas abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.06.2018.
  • Spanien gewinnt im letzten Test vor der WM dank eines Tores von Iago Aspas in der 84. Spielminute 1:0 gegen Tunesien.
  • Die Nordafrikaner, die Spaniens Gruppengegner Marokko simulieren sollten, leisteten in Krasnodar lange Widerstand.

Bereits am Donnerstag hat Spaniens Nationalmannschaft in Krasnodar Quartier bezogen. In der Stadt im Süden Russlands bestritt das Team von Trainer Julen Lopetegui eine Woche vor dem WM-Auftaktknüller gegen Portugal auch die Hauptprobe.

Glanzloser Auftritt

Wie schon gegen die Schweiz konnten die Spanier dabei nicht vollständig überzeugen. Obwohl mit Sergio Ramos und Isco zwei Spieler von Champions-League-Sieger Real Madrid in der Startformation standen und mit Barcelona-Akteur Sergio Busquets auch ein designierter Leistungsträger zurückkehrte, fand die «Furia Roja» gegen ein kompakt auftretendes Tunesien lange kein Mittel in der Offensive.

Erst fünf Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Iago Aspas auf Pass von Diego Costa doch noch der Siegtreffer.

Isco
Legende: Ohne Glück im Abschluss Isco setzte in seinen 45 Minuten Einsatzzeit keine Ausrufezeichen. imago

Der nächste Hochkaräter wartet auf Tunesien

Die Nordafrikaner, deren Serie von 9 Spielen ohne Niederlage endete, können ihr erstes WM-Spiel gegen England trotzdem mit Zuversicht angehen. Ende Mai hatte gegen Europameister Portugal ein 2:2 herausgeschaut, der Test gegen die Türkei vor Wochenfrist endete mit dem gleichen Resultat.

Sendebezug: Road to the FIFA 2018 World Cup, 09.06.2018, 18:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Die Spanier sind einfach zu langsam und Ideenlos, der Überraschungsmoment fehlt, zu Kompliziert, oft wird noch ein besserer postierter Spieler gesucht bis der Ball weg ist. Ballbesitz ist nicht alles, das zeigt sich bei den Spanier ganz deutlich, wahr ich vor einem halben Jahr noch Überzeugt das sie Weltmeister würden, bin ich dies nicht mehr so sehr. Ich sehe einfach keinen Favoriten dieses Jahr, auf meiner Liste stehen da Uruguay, Mexiko, Frankreich und England als Überraschung ganz oben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Amthauer (Peter.A)
    Fussballkenner wissen, dass Testspiele unmittelbar vor einer WM nicht mit der Intensität geführt werden, wie bei der WM Hauptrunde. In Anbetracht dessen ist es verständlich, dass sich die Spieler eines Titelaspiranten, wie Spanien. nicht der Gefahr von Verletzungen ausseten. Zudem wird doch in solchen Spielen noch viel rumprobiert. MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kevin Schär (Kugelblitz)
      Herr Amthauer Sie bringen es Sachlich und Fachlich auf den Punkt. Darf ich Sie weiterempfehlen als Srf Experte im WM Studio?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen