Zum Inhalt springen
Inhalt

Panama schreibt Geschichte England stürmt in den Achtelfinal

  • Torfestival in Nischni Nowgorod: England besiegt Panama gleich mit 6:1.
  • Bereits zur Pause steht es 5:0 für die «Three Lions».
  • Panama schreibt Geschichte: Die Zentralamerikaner erzielen ihr allererstes WM-Tor.
  • Dank dem Sieg steht England – wie auch Belgien – definitiv im WM-Achtelfinal.

Grosse Freude bei den Panamaern in der 78. Minute. Felipe Baloy schaffte, was noch keiner seiner Landsmänner vor ihm geschafft hatte: Er erzielte ein WM-Tor für die Zentralamerikaner.

Legende: Video Panamas erster WM-Treffer überhaupt abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 24.06.2018.

Chancenloses Panama

Über die gesamte Partie gesehen hatte die Equipe von Hernan Dario Gomez aber keine Chance. Die Engländer dominierten das Spiel nach Belieben und brillierten in der ersten Halbzeit mit einer guten Chancenauswertung (6 Schüsse, 5 Tore). Damit ist England erst die 4. Mannschaft an einer WM, welche mindestens 5 Tore in der 1. Halbzeit erzielen konnte.

Bereits beim 1:0 zeigte sich, warum Panama keine Topmannschaft ist. Bei einem Eckball der Engländer wurde der Verteidiger John Stones vor dem Tor völlig alleine gelassen. Dieser nahm das Geschenk dankend an und köpfelte seine Farben in Führung.

Legende: Video Das 1:0 durch Stones abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 24.06.2018.

Danach folgte ein Schaulaufen der Europäer:

  • 22. Minute: Jesse Lingard wird im Strafraum gefällt. Schiedsrichter Ghead Grisha zeigt auf den Punkt, Kane verwandelt souverän. 2:0.
  • 36. Minute: Lingard zieht ausserhalb des Strafraums ab, der Schlenzer landet sehenswert in der rechten oberen Ecke. 3:0.
Legende: Video Lingards Traumtor zum 3:0 abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 24.06.2018.
  • 40. Minute: Ein einstudierter englischer Freistoss landet nach mehreren Stationen bei Stones, welcher zu seinem zweiten Tor in dieser Partie einnickt. 4:0.
  • 46. Minute: Wieder geht ein Panamaer ungestüm in einen Zweikampf, wieder zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Und erneut trifft Kane. 5:0.

Energiesparen bei England

In der 2. Halbzeit zogen sich die «Three Lions» vorwiegend zurück, um Kräfte zu sparen. Kane und Lingard wurden nach 63 Minuten ausgewechselt. Zuvor wurde Kane noch zum 3. Mal in diesem Spiel als Torschütze eingetragen, als er einen eigentlich ungefährlichen Schuss von Ruben Loftus-Cheek noch ablenkte.

So geht es weiter

Am Donnerstag kommt es um 20 Uhr zum Knüller England - Belgien, wo es um den Gruppensieg gehen wird. Panama trifft gleichzeitig auf Tunesien.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung, SRF zwei

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Guschti Gabathuler (guschti)
    Grossartiges Spiel von England. Sensationelle Freistoss-Variante zum 4:0 - bisher schönstes Tor des Turniers finde ich. In der zweiten Hälfte leider sehr genügsam ... aber ok, bei einem 5:0 zur Pause ... Weiter so wie in der ersten Halbzeit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Das England, nach der gestrigen Partie (BEL vs. TUN 5-2), das gleiche Torverhältnis wie die Belgier haben werden hätte ich nie und nimmer gedacht. England hatte an vorangegeangenen WM's stets seine liebe Mühe mit den "Kleinen". Das ist 2018 anders... wie vieles bei den Three Lions.anders ist. Als Engländer darf man ernsthaft hoffen! Panama HAT sein Tor, und wird dieses Turnier als Erfahrungswert verbuchen. Schön ist das , weil Panama nach der Vorrunde trotzdem zufrieden nach Hause gehen wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay (JonathanFay)
    Bin mit Will nicht eiverstanden. Genau solchen kleine Mannschaften machen die WM "bunter", manchmal auch spannend. Wäre es nicht mal lustig, die FÄRÖER an einer WM zu sehen, auch wenn dass nie passieren wird? Warum muss immer Deutschland weiterkommen, und nicht mal ein Aussenseiter? Kleiner Fakt: Syrien ist gegen Australien im Playoff knapp ausgeschieden. Grundsätzlich bin ich immer für den Aussenseiter, ausser wenn die Schweiz spielt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen