Zum Inhalt springen

FIFA WM 2018 Petkovic: «Auch gegen Brasilien nicht ohne Chance»

Nati-Trainer Vladimir Petkovic äussert sich in Moskau über die Schweizer Gruppengegner. Die Cheftrainer von Brasilien und Costa Rica sprechen der Schweiz viele Qualitäten zu.

«Wir gehen nach Russland, um die Gruppenphase zu überstehen», sagt Vladimir Petkovic nach der WM-Auslosung selbstbewusst. Zwar ist der fünffache Weltmeister Brasilien klarer Gruppen-Favorit. Doch der Nati-Trainer warnt: «Auch die anderen zwei Gegner sind schwierig.»

Petkovic über Brasilien:

  • «Brasilien ist genauso wichtig wie die anderen zwei Gegner.»
  • «Wir sind auch in diesem Spiel nicht ohne Chance.»
  • «Wir müssen schon im ersten Spiel versuchen zu punkten.»

Petkovic über Costa Rica:

  • «Costa Rica hat eine gute WM gezeigt.»
  • «Das Team hat gute Spieler, viele spielen in Europa.»
  • «Ein unangenehmer Gegner.»

Petkovic über Serbien:

  • «Serbien ist eine Mannschaft geworden.»
  • «Sie haben schon immer gute Einzelspieler gehabt.»
  • «Dieses Mal haben sie eine homogene Truppe geformt.»

Ausstrahlung und technische Qualität

Und was sagen die Trainer der Schweizer Gruppengegner über die Nati? Sowohl Brasiliens Chefcoach Tite als auch Costa Ricas Oscar Ramirez finden Lob für die Nati. Grosse Namen, Technik und Fortschritte stehen dabei im Fokus.

Legende: Video Brasiliens Tite über die Schweiz abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2017.
  • «Spieler wie Xhaka, Shaqiri und Lichtsteiner geben der Mannschaft Ausstrahlung.»
  • «Man muss alle Gegner respektieren.»
  • «Die Schweiz hat viel technische Qualität.»

Legende: Video Costa Ricas Ramirez über die Schweiz abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2017.
  • «Brasilien ist ein Titelkandidat, wir kämpfen um Platz zwei.»
  • «Die Schweizer haben eine sehr gute Entwicklung gemacht.»
  • «Die Schweiz gehört zu den besten Mannschaften Europas.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.12.2017, 15:55 Uhr.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.