Zum Inhalt springen

Ronaldo im Torrausch Mit Ziegenjubel an Puskas vorbei?

Cristiano Ronaldo ist die Lebensversicherung Portugals. Gegen Marokko soll die nächste Gala folgen.

Cristiano Ronaldos Jubel
Legende: Eigenwillig Cristiano Ronaldos Jubel gegen Spanien. Keystone

Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Doch die Klasse von Cristiano Ronaldo ist unbestritten. Mit seinen 3 Toren rettete er Portugal zum WM-Auftakt gegen Spanien das Remis – und setzte im Vorbeigehen noch einen Nadelstich gegen seinen Rivalen Lionel Messi.

Auf einer Stufe mit Puskas

Seinem 1:0 gegen «La Roja» liess der 33-Jährige einen eigenwilligen Jubel folgen, indem er sich am Kinn kratzte und dabei eine Ziege imitierte. Ein Zeichen, dass er sich als besten Spieler aller Zeiten sieht. Denn «GOAT», die Abkürzung für Greatest of All Time, ist auf Englisch gleichzeitig das Wort für Ziege.

Legende: Video Ronaldos «Goat-Jubel» gegen Spanien abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 19.06.2018.

Nicht unbegründet: Mit seinem Zauber-Freistoss zum 3:3 gegen Spanien erhöhte Ronaldo sein Torkonto für Portugal auf 84 Treffer und egalisierte so eine weitere Rekordmarke; diejenige als bester europäischer Nationalmannschafts-Torschütze.

Nur der legendäre Ferenc Puskas brachte es für Ungarn einst auf ebenfalls 84 Tore. Dies allein zeigt einmal mehr die Sphären, in denen sich Ronaldo bewegt.

Marokkos Defensive ist ein Bollwerk

Und Ronaldo ist noch längst nicht am Ende. Schon gegen Marokko bietet sich ihm die Chance, sich alleine an die Spitze zu setzen. Doch es dürfte kein Spaziergang werden.

Zwar unterlagen die Nordafrikaner zum Auftakt dem Iran unglücklich mit 0:1. Zuvor war das Team in der gesamten WM-Qualifikation aber ohne ein einziges Gegentor geblieben. Eine Herausforderung, der sich Ronaldo gerne stellen dürfte. Schliesslich will er im Privatduell mit Messi noch eins draufsetzen und gleichzeitig Puskas hinter sich lassen.

Live-Hinweis

Die Partie Portugal-Marokko können Sie am Mittwoch ab 13:30 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App mitverfolgen.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rudolf Baumann (Rudolf Baumann)
    Seit dieser WM ist beantwortet, wer der Beste von allen ist. Der einer Penalty rausholt (der Verteidiger war mit dem Tempo von Ronaldo total überfordert), am Penaltypunkt bereit steht und wartet, während alle noch mit dem Schiri diskutieren, seinen Penalty versenkt, ein 2. Tor schiesst und am Ende den Freistoss hammermässig zum Ausgleich reinmacht, wenn's drauankommt. Das konnte kein anderer der "Superstars" bis jetzt an dieser WM. Dafür glänzen sie mit "geilen" Tattoos und "coolen" Frisuren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von erwin schatt (erwin.schatt)
    Ronaldo ist vieleicht der beste Spieler der Gegenwart, aber man sicher nicht sagen er sei der beste Spieler aller zeiten. Man kann einen Ronaldo gar nicht mit einem Pele vergleichen das waren andere zeiten. Das kann er erst behaupten wenn er auch 3 WM Titel holt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Vor Jahren war ich gar kein Fan von CR7. Was dieser Mann nun aber in seinem "hohen" Alter in den letzten paar Jahren im Club und in der Nationalmannschaft abliefert, ist gewaltig. Es lohnt sich nur schon wegen ihm die Matches anzuschauen. Auch neben dem Platz scheint er gereift zu sein. Für das Spiel heute Abend habe ich keine Zweifel, dass Ronaldo das "Bollwerk" knacken wird, wie er das schon x Mal mit anderen solchen Defensiven gemacht hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Auch ich schätze den Fussballer Ronaldo sehr ein Profi wie man ihn inder Fussballwelt selten sieht, daher auch sein Erfolg. Privat ist er da weniger in Vorbild.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen