Zum Inhalt springen

Social-Media-Hype um Gislason Von 40'000 auf 620'000 innert Stunden

Rund um den isländischen Einwechselspieler Rurik Gislason geht aktuell im sozialen Netz so richtig die Post ab.

Rurik Gislason posiert mit Fans.
Legende: Entzückt die Massen Rurik Gislason. Reuters

Die Begeisterungsstürme um Rurik Gislason steigen aktuell fast schon ins Unermessliche:

  • Rund 40'000: Mit dieser Anzahl an Instagram-Followern startete Islands Flügelspieler ins WM-Turnier.
  • Aktuell 620'000: Auf dieses Zwischentotal schraubte der 30-Jährige innert Kürze seine Fangemeinde hoch. Das Barometer steigt fast schon im Minutentakt.
  • Zum Vergleich 93'800'000: Der Weg bis zum Wert von Lionel Messi, seinem Gegenspieler in der Auftaktpartie, ist freilich noch weit. Doch Gislason hat ja eben erst losgelegt...

Der Hype um den in der 63. Minute gegen Argentinien eingewechselten Isländer hat zwei Gründe. Einerseits kommt dem 1:1-Remis für den WM-Debütanten gegen den Turnier-Mitfavoriten aus Südamerika historische Bedeutung zu. Andererseits hat der muskulöse Gislason aufgrund seines Äusseren mit zu einem Pferdeschwanz zusammengebundenen blonden Haaren und Bart eine Schar an weiblicher Fans. Deshalb wurde auch der Hashtag #sexyrurik eingeführt.

Ein Jubiläum steht an

Dem Spieler selbst ist der Rummel um seine Person dem Vernehmen nach eher unangenehm. Als Teammitglied des SV Sandhausen in der 2. Bundesliga bedeutet dies für ihn auch eher Neuland. Auf alle Fälle hat sich Gislason noch nicht zur Publizität geäussert – vielleicht konzentriert er sich aber auch nur auf seine nächste Aufgabe am Freitag gegen Nigeria (ab 16:30 Uhr bei SRF zwei).

Bald schon könnte der «Wikinger» noch mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Zum Ende der Gruppenphase ist nämlich ein Jubiläum möglich – der Mann mit der Trikotnummer 19 könnte dann sein 50. Länderspiel bestreiten.

Legende: Video Gislason darf noch vor dem verschossenen Messi-Penalty ran abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 20.06.2018.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.