Zum Inhalt springen

Spannung in der Gruppe H Gerechtes Remis bei Senegal - Japan

  • Japan korrigiert in einem abwechslungsreichen Spiel gegen den Senegal 2 Mal einen Rückstand zum 2:2-Endresultat.
  • Die beiden Teams galten zu Beginn als Aussenseiter, haben nun aber schon je 4 Punkte auf dem Konto.
  • Die Spannung in der Gruppe H bleibt bis zum Schluss erhalten. Nur Polen ist nach dem 0:3 gegen Kolumbien vorzeitig out.

In der 71. Minute lancierte der erst 19-jährige Moussa Wagué die Partie in Jekaterinburg neu – und leitete gleichzeitig eine temporeiche Schlussphase ein. Mit seinem allerersten Tor im Nationaltrikot brachte der heranbrausende Verteidiger die Senegalesen zum 2. Mal an diesem Nachmittag in Führung. Das Kabinettstückchen zum 2:1 hatte Youssouf Sabaly mit seiner präzisen Flanke geliefert.

Legende: Video Senegals 2:1 durch Moussa Wagué abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 24.06.2018.

Es hätte dies auch die Quittung für die Japaner bedeuten können für ihre Versäumnisse im Abschluss. Denn die nach einer Stunde stärker aufgekommenen Asiaten hatten kurz zuvor 2 Mal eine Top-Chance ausgelassen. Das eine Mal verpasste Yuya Osako eine Hereingabe aus kurzer Distanz (61.), das andere Mal traf Takashi Inui nur die Querlatte (64.).

Japan profitiert von Torhüter-Fehler

Doch die Westafrikaner, die über weite Strecken äusserst clever und diszipliniert aufgetreten waren, luden den Gegner geradezu zu einer Reaktion ein. In der 78. Minute segelte ihr Keeper Khadim N'Diaye an einer Flanke vorbei, der eingewechselte Keisuke Honda konnte ins verwaiste Tor zum 2:2 einnetzen.

Legende: Video Japans 2:2 durch Keisuke Honda abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 24.06.2018.

Auch für den Senegal gibt es ein Präsent

Schon dem 1. Tor in diesem Match war ein Geschenk vorausgegangen, das die fehleranfällige japanische Defensive dem Senegal gemacht hatte. Zunächst hatte Genki Haraguchi nicht befreien können, später faustete Goalie Eiji Kawashima den Ball direkt in die Beine Sadio Manés. Der Liverpool-Angreifer nahm diese Einladung zum 1:0 an (11.).

Der erste Ausflug in den gegnerischen Strafraum bescherte den Asiaten in der 34. Minute den Ausgleich. Er ging auf das Konto von Takashi Inui.

So gehts weiter

Am Donnerstag (live ab 16 Uhr bei SRF) wird im Pool H die Vorrunde beendet. Dabei trifft der Senegal auf Kolumbien, Japan spielt gegen das bereits ausgeschiedene Polen.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Eichenberger (spirit)
    Also mal ganz ehrlich. Ich kann nicht begreiffen, wieso das SRF Team (Komentatoren + Experten) die Japaner an jeder WM nicht ernst nehmen! Sie spielen einen technischen tollen Fussball und zeigen was sie können. Wenn sie es in die Achtelfinals schaffen, dann fordere ich, dass sich SRF mal Über den Japanischen Fussball besser informiert. Vamos Nippon!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Beide Teams spielten auf Sieg, weil man dafür beide belohnen sollte, gab's für mich ein gerechtes Unentschieden. Die Japaner überraschen mich jedoch bei diesem Turnier. Es sah VOR der WM nicht unbedingt so aus, als hätte Nippon etwas mit einer möglichen Achtelfinalqualifikation zu tun. Der Senegal hat mit Kolumbien noch einen harten Brocken vor sich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Katja Würgler (kyo)
    Die Samurais Blues haben sich das Unentschieden mehr als verdient. Hoffentlich schaffen sie den einzugs ins achtel-finale
    Ablehnen den Kommentar ablehnen