Zum Inhalt springen

Südamerikaner mit knappem Sieg Gimenez erlöst Uruguay kurz vor Schluss

  • Die Südamerikaner schlagen in der Gruppe A Ägypten in Jekaterinburg 1:0.
  • José Gimenez gelingt der entscheidende Treffer in der 89. Minute.
  • Mohamed Salah kommt bei den Ägyptern nicht zum Einsatz.

Es war die grosse Erlösung für Uruguay. Fast 90 Minuten waren die Südamerikaner angerannt. Entweder blieben sie an der starken ägyptischen Defensive hängen oder sie liessen im Abschluss die nötige Effizienz vermissen. So brauchte es schliesslich einen Standard, um für die Entscheidung zu sorgen. Nach einem Freistoss stieg José Gimenez hoch und traf per Kopfball herrlich zum Sieg.

Legende: Video Jimenez mit dem Last-Minute-Treffer abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 15.06.2018.

Die 3 Punkte für den Favoriten waren verdient, waren sie doch über die gesamte Partie gesehen das bessere Team. Das Tor wollte ihnen aber trotz mehrerer hervorragender Chancen nicht gelingen. Topstürmer Luis Suarez scheiterte gleich dreimal aus bester Position:

  • 24. Minute: Nach einem Eckball geht Suarez am weiten Pfosten völlig vergessen. Der Stürmer setzt den Ball aber ins Aussennetz.
  • 46. Minute: Unmittelbar nach der Pause wird Suarez von Edinson Cavani herrlich eingesetzt. Dieses Mal scheitert er am glänzend reagierenden Ägypten-Keeper Mohamed Al-Shenawi.
  • 73. Minute: Wieder taucht Suarez alleine vor Al-Shenawi auf, wieder bleibt der Torhüter Sieger.

Auch Suarez' Sturmpartner Cavani war kein Glück beschieden. In der 83. Minute lenkte Al-Shenawi seinen herrlichen Schuss noch über die Latte. Wenig später war er bei einem Freistoss Cavanis mit der Faust noch dran, der Ball landete am Pfosten.

Legende: Video Cavanis Freistoss knallt an den Pfosten abspielen. Laufzeit 00:14 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 15.06.2018.

Ägypten ohne Salah offensiv harmlos

Bei den Ägyptern kam Geburtstagskind Mohamed Salah nicht zum Einsatz. Der Liverpool-Spieler war nach seiner Schulterverletzung im Champions-League-Final gegen Real Madrid noch nicht ganz fit.

Ohne ihren Superstar konnten die «Pharaonen» offensiv kaum Akzente setzen. Es fehlte an zündenden Ideen und an technischen Fähigkeiten, die Salah zweifelsohne mitgebracht hätte. Nennenswerte Torchancen konnten sie sich so nicht erspielen.

So geht es weiter

Ägypten misst sich am Dienstag in der Gruppe A mit Gastgeber Russland. Uruguay bekommt es am Mittwoch mit Saudi-Arabien zu tun.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Meneghini (Andreas Meneghini)
    Falls Salah in den nächsten beiden Spielen aufläuft könnte der 2.Platz noch möglich sein. Und den Portugiesen den 1.Platz sichern kommt es zum Duell Salah Ronaldo.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Corinne Küng meint, dass Uruguay mit dieser Leistung keinen Blumentopf gewinnen kann. Da bin ich nicht ganz gleicher Meinung. Es war zwar keine Glanzleistung, aber die Celeste kontrollierte den Gegner praktisch zu 100 %. Gegen ein derart defensiven eingestelltes Team ist es nicht leicht, Chancen zu kreieren. Dennoch kam Uruguay zu 6 bis 7 klaren Chancen. Hätten sie (primär Suarez) früher eine genutzt, hätte mit mehr Raum wohl ein klarer Sieg resultiert. Das Team hat Potenzial um weit zu kommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex M. (Alex M.)
    Dieses Spiel war - langweilig. Ägypten ist ohne Salah definitiv keine Augenweide. Es bleibt uns zu hoffen, dass wir uns am heutigen iberischen Derby ergötzen können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen