Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-News Neymar mit Trainingsabbruch – und neuer Frisur

Der Knöchel bereitet Brasiliens Superstar abermals Probleme. Schuld sollen die Schweizer sein. Und: Weitere WM-News.

Fussballspieler
Legende: Angeschlagen Neymar. Keystone

Neymar hat am Dienstag das Mannschaftstraining verletzungsbedingt abbrechen müssen. Vor dem Ende der Einheit in Sotschi wurde der humpelnde Stürmer von einem Betreuer vom Platz geführt. Er habe Schmerzen am Knöchel des rechten Fusses, sagte ein Sprecher des brasilianischen Verbands: «Er trainiert morgen wieder ganz normal.» Der Sprecher führte die Schmerzen auf die zahlreichen Fouls zurück, die der Superstar beim 1:1 gegen die Schweiz habe hinnehmen müssen.

Aufgefallen war Neymar im Training vor allem auch mit einer neuen Frisur:

Neymar im Training.
Legende: Neuer Haar-Style Mowa Press

Der dänische Abwehrspieler Jonas Knudsen ist während der WM Vater geworden. Damit der frischgebackene Papa nach Hause zum Baby reisen konnte, haben seine Mitspieler spontan Geld gesammelt und ihm einen Privatjet gechartert. «Wir bezahlen gern, wenn ihm das einen halben Tag mehr mit seiner Tochter gibt», sagte Thomas Delaney laut Ekstra Bladet. Eigentlich sollte Knudsens Nachwuchs erst in etwa einem Monat zur Welt kommen.

Valon Behrami ist mit seinem furchtlosen Auftritt gegen Brasilien zum Staatsfeind Nummer 1 avanciert. Das schlägt sich auch in den sozialen Medien nieder: Über 150'000 frustrierte Seleçao-Anhänger hinterliessen auf Behramis Instagram-Profil teilweise bösartige Kommentare. Auch die Plattformen des Schweizer Fussballverbandes und von SRF Sport sind zur Zielscheibe der Brasilianer geworden.

Eine regelrechte Mückenplage machte den Engländern und Tunesiern am Montag in Wolgograd zu schaffen. Und nicht nur ihnen: ARD-Moderatorin Julia Scharf hatte ebenfalls mit den kleinen Plagegeistern zu kämpfen. Die 37-Jährige griff deshalb kurzerhand zum Moskitoschutz und moderierte mit einem Tropenhelm.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.