Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Rekorde im Überblick Vom 0:1 zum 0:5 in 6 Minuten – wo war das nochmal?

Damit Sie unter Freunden mit Stammtisch-Wissen punkten können, liefern wir eine Übersicht verschiedenster WM-Bestmarken.

Ein 7:5 wäre bereits im Eishockey ein überdurchschnittlich hohes Resultat. Bei der Hitzeschlacht von Lausanne musste sich die Schweiz gegen Österreich trotz 3:0-Führung im Viertelfinal geschlagen geben.

Die Endrunde in Russland wird zum 6. Mal in der WM-Geschichte 64 Spiele umfassen. Somit besteht durchaus eine reelle Chance, 2018 den Rekord von 171 Toren aus den Jahren 1998 und 2014 zu knacken. Übrigens: 1954 in der Schweiz fielen im Durchschnitt 5,38 Treffer pro Spiel (140 Tore in 26 Partien).

Infografik
Legende: SRF

Unvergessen bleibt auch der «Mineiraço» in Belo Horizonte. Rekordweltmeister Brasilien wurde 2014 an der Heim-WM mit 1:7 von Deutschland gedemütigt. Zwischen dem 0:2 (23. Minute) und 0:5 (29.) vergingen gerade einmal 401 Sekunden – nie zuvor fielen an einer WM-Endrunde 4 Treffer in so kurzer Zeit.

Fussballgrössen wie Emilio Butrageño (Sp, 1986), Eusebio (Por, 1966) oder Just Fontaine (Fr, 1958) gehören zum illustren Kreis von Spielern, denen in einem WM-Spiel gleich 4 Tore gelangen. Doch nur das russische «One-Hit-Wonder» Oleg Salenko schaffte es 1994, den Ball 5 Mal im Gehäuse zu versenken.

Infografik
Legende: SRF

12 WM-Treffer sollten es am Ende sein für den grossen Pelé. Bei seinem allerersten Tor war der Brasilianer noch nicht einmal volljährig. An der Endrunde 1958 schoss Pelé seine Farben im Viertelfinal gegen Wales zum 1:0-Sieg. Auf dem Weg zum Weltmeister-Titel gelangen ihm weitere 5 Tore.

Dass Roger Milla 2018 als ältester WM-Torschütze abgelöst wird, ist äusserst unwahrscheinlich. Einzig der 45-jährige ägyptische Goalie Essam El-Hadary könnte die Bestmarke übertrumpfen. Interessanter Zufall: Milla erzielte das Rekord-Tor 1994 im selben Spiel wie Salenko seinen Fünferpack.

Infografik
Legende: SRF

In Sachen Zuschauerzahlen hat bis heute die WM 1994 die Nase vorne. Im Durchschnitt verfolgten in den USA fast 15'000 Fans mehr die Spiele in den Stadien als 2014 in Brasilien, das auf Rang 2 folgt.

Infografik
Legende: SRF

In der folgenden Bilder-Galerie können Sie sich durch weitere WM-Rekorde klicken.

Sendebezug: laufende WM-Berichterstattung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.