Jubiläum für Moser und Abbé

Martina Moser und Caroline Abbé haben beim 2:0-Sieg der Frauen-Nati gegen Island zum Auftakt des Algarve Cups für eine Premiere gesorgt. Die beiden Spielerinnen absolvierten als erste Schweizerinnen ihr 100. Länderspiel.

Video «Fussball: Algarve Cup, Schweiz - Island, Interview mit Martina Moser» abspielen

Moser: «Werde mich immer daran erinnern»

1:51 min, vom 5.3.2015

Für Martina Moser und Caroline Abbé bot nicht nur der gelungene Auftakt zum Algarve Cup mit dem 2:0-Sieg gegen Island Grund zum Feiern. Die beiden Spielerinnen knackten zudem als erste Schweizerinnen die Marke von 100 Länderspielen und sicherten sich einen Eintrag in den Schweizer Fussball-Geschichtsbüchern.

Moser: «Höhepunkt steht noch bevor»

Moser stand im August 2005 beim 3:0-Erfolg gegen Polen erstmals für die Nati im Einsatz. Gegen Island wurde sie am Mittwoch in der 2. Halbzeit eingewechselt. «Es ist wunderschön, diese Marke zu erreichen und ich werde mich sicher immer daran erinnern. Es gab sehr viele unvergessliche Momente in den letzten zehn Jahren. Aber der Höhepunkt steht mit der WM in Kanada noch bevor», erklärte die 28-jährige Mittelfeldspielerin von Hoffenheim, die bisher 16 Tore für die Schweiz erzielte.

Stolz bei Captain Abbé

Abbé, die gegen Island als Captain durchspielte, ist seit Februar 2006 Nati-Spielerin. Die Verteidigerin von Bayern München gab ihr Debüt vor neun Jahren bei der 2:3-Niederlage gegen Dänemark. Nach ihrem 100. Einsatz zeigte sich die 28-Jährige stolz: «Wenn man für das Nationalteam spielt, will man einfach so oft wie möglich aufgeboten werden. Aber die Marke von 100 Länderspielen knacken zu können, ist schon etwas ganz Spezielles.»

Im nächsten Spiel am Algarve Cup treffen die Schweizerinnen am Freitag im zweiten Spiel in der Gruppe B auf die zweifachen Weltmeisterinnen aus den USA.

Video «Fussball: Algarve Cup, Schweiz - Island» abspielen

Die Schweizer Nati besiegt Island

2:10 min, vom 4.3.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.03.15, 20:00 Uhr