EM-Quali: Schweiz trifft auf Italien

Die Schweizer Frauen-Nati hat für die Qualifikation zu den Europameisterschaften 2017 in den Niederlanden eine machbare Gruppe erwischt. Stärkster Kontrahent der Schweizerinnen wird Italien sein.

Vanessa Bürki, Lara Dickenmann, Martina Moser und Sandy Maendly feiern einen Treffer.

Bildlegende: Nächstes Ziel Nach der WM in Kanada will sich die Frauen-Nati für die Europameisterschaften in den Niederlanden qualifizieren. EQ Images

Italien rangiert in der aktuellen FIFA-Weltrangliste auf Position 13 und ist somit um 6 Plätze besser klassiert als die Schweiz. Im Gegensatz zur Nati konnten sich die Italienerinnen jedoch nicht für die diesjährigen Weltmeisterschaften in Kanada qualifizieren. In bisher 20 Duellen gingen die Schweizerinnen gegen den südlichen Nachbarn nur einmal als Siegerinnen vom Platz.

Des Weiteren wird das Team von Martina Voss-Tecklenburg auf Tschechien (29. FIFA-Weltrangliste), Nordirland (66.) und Georgien (113.) treffen.

Für die Europameisterschaften qualifizieren sich jeweils die 8 Gruppensieger sowie die 6 besten Gruppenzweiten direkt. Die verbliebenen Gruppenzweiten machen den letzten Startplatz in 2 Playoff-Partien unter sich aus.

Die Qualifikation startet im September 2015. Das Turnier findet dann im Juli und August 2017 in den Niederlanden statt.