Zum Inhalt springen

Frauen-Nationalteam Olympia in Rio ohne die Schweizer Frauen

Die Schweizer Frauen-Nati hat auch das 2. von 3 Spielen im Olympia-Qualifikations-Turnier verloren. Die Equipe von Martina Voss-Tecklenburg unterlag Schweden mit 0:1 und wird im Sommer in Brasilien fehlen.

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz - Schweden abspielen. Laufzeit 3:56 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.03.2016.

Die entscheidende Szene ereignete sich kurz vor der Pause: Nach einem Eckball und einem schwedischen Lattenschuss brachten die Schweizerinnen das Leder nicht aus der Gefahrenzone. Über Umwege kam der Ball zu Caroline Seger, die mit dem Kopf zum 1:0 traf.

Die Schweizerinnen waren wie schon im Startspiel (3:4 gegen die Niederlande) nicht die schlechtere Equipe. Schweden war schlicht effizienter. Die beste Möglichkeit für das Team von Martina Voss-Tecklenburg vergab in der 24. Minuten Lara Dickenmann. Die Wolfsburg-Söldnerin sah ihren guten Schuss aus halbrechter Position jedoch pariert.

Kehrauspartie gegen Norwegen

Nach der 2. Niederlage im 2. Spiel hat die Schweiz keine Chance mehr auf den 1. Platz in der Vierer-Poule. Nur der Gruppensieger fährt nach Rio. Das letzte Spiel am nächsten Mittwoch gegen Norwegen verkommt für die Schweiz damit zur Kehrauspartie.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nicola Holdener, Schwyz
    Ich finde ja, dass wir auch in schlechten Zeiten hinter unseren Nationalteams stehen sollten und nicht gleich jeden kritisieren. Ich meine man kann nicht immer gewinnen. Ausserdem ist Schweden einer der top Teams der ganzen Welt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gregor Freund, Dübendorf
    Im Gegensatz zum Fussball sind die Schweizer Synchronschwimmerinnen sehr erfolgreich! Am 2./3. März hat sich das Duett der Limmat-Nixen Zürich mit einem hervorragenden 8. Platz direkt für die Olympischen Spiele qualifiziert, in einem Feld von 27 Nationen! Bitte unterstützen Sie unsere Stars! Am Dienstag 8.3. um 10:30 treffen Sascia Kraus und Sophie Giger in Kloten ein! Bitte thematisieren sie das, es lohnt sich! Infos: synchroduett.ch, limmat-nixen.ch, facebook.com/sasciakraussophiegiger/ Danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Heinrich, Wil
      Gratulation an die Synchronschwimmerinnen! Trotzdem bringt es nichts, die einzelnen Sportarten gegeneinander auszuspielen. Und auf der Homepage von SRF wurde das Erreichen des Quotenplatzes auch thematisiert: http://www.srf.ch/sport/mehr-sport/olympische-spiele/quotenplatz-fuer-die-schweiz-im-synchronschwimmen. Warum haben Sie dort keinen Kommentar geschrieben?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Schiebler, Aarau
      Vor 3 Tagen, grosse Töne, und jetzt.... wie bei den Männer, nierdgens. Top, schwache Leistung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen