Afrika Cup: Elfenbeinküste scheitert an Nigeria

Beim Afrika Cup hat die Elfenbeinküste den Einzug in die Halbfinals verpasst. Das Team um Didier Drogba verlor im Viertelfinal in Rustenburg gegen Nigeria mit 1:2. Togo scheiterte in den Viertelfinals an Burkina Faso.

Didier Drogba ist mit der Elefenbeinküste ernneut gescheitert.

Bildlegende: Grosse Enttäuschung Didier Drogba ist mit der Elefenbeinküste ernneut gescheitert. Keystone

Im Duell der ehemaligen Afrika-Meister Nigeria (1980, 1994) und Elfenbeinküste (1992) gingen die Nigerianer kurz vor der Pause in Führung. In einer ausgeglichenen Partie profitierten sie in der 43. Minute von einem Torhüterfehler von Boubacar Barry, der bei einem Freistoss von Emmanuel Emenike ganz schlecht aussah.

Entscheidung durch Mba

Die Reaktion der Elfenbeinküste liess aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoss von Didier Drogba glich Cheik Tioté in der 49. Minute per Kopf aus. Für die Entscheidung zugunsten Nigerias war schliesslich Sunday Mba besorgt, der nach einem schönen Solo zum 2:1 traf (77.). Im Halbfinal trifft Nigeria auf Mali.

Pitroipa lässt Burkina Faso jubeln

Überraschend in den Halbfinals steht Burkina Faso: In Nelspruit sorgte Jonathan Pitroipa mit seinem 2. Turniertreffer in der 105. Minute für die Entscheidung beim 1:0-Sieg gegen Togo, als er völlig freistehend eine Ecke per Kopf verwandelte. Im Halbfinal treffen die Westafrikaner auf Ghana.

Resultate der Viertelfinals:

Ghana - Kapverden 2:0 (0:0)
Südafrika - Mali 1:1 (1:1, 1:0) n.V. - Mali 3:1-Sieger im Penaltyschiessen
Elfenbeinküste - Nigeria 1:2 (0:1)
Togo - Burkina Faso 0:1 (0:0) n.V

Halbfinals vom Mittwoch: Mali - Nigeria / Ghana - Burkina Faso