Afrika Cup: Elfenbeinküste vorzeitig im Viertelfinal

Die Elfenbeinküste hat sich mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Tunesien vorzeitig für die Viertelfinals des Afrika Cups qualifiziert. Gervinho, Yaya Touré und Didier Ya Konan waren für die Tore der «Elefanten» besorgt.

Yaya Touré (l.) sorgte mit seinem 2:0 für die Vorentscheidung - Didier Drogba durfte erst in der 67. Minute aufs Feld.

Bildlegende: Qualifiziert Yaya Touré (l.) sorgte mit seinem 2:0 für die Vorentscheidung - Didier Drogba durfte erst in der 67. Minute aufs Feld. Keystone

Das wegweisende 1:0 für die Elfenbeinküste erzielte Arsenal-Söldner Gervinho nach gut 20 Minuten. Der 25-Jährige traf nach einem schönen Doppelpass mit Lacina Traoré.

Superstar Didier wurde erst gut 20 Minuten vor Schluss eingewechselt. Doch mit dem Ex-Chelsea-Stürmer machten die «Elefanten» in der Schlussphase den Sack endgültig zu.

Tunesien nach der Pause stärker

Die Tunesier, bei denen Sions Oussama Darragi für den 2. Durchgang eingewechselt wurde, kamen liessen in der 2. Halbzeit einige gute Ausgleichschancen aus. Danach war es Yaya Touré von Manchester City, der 5 Minuten vor dem Ende die Partie vorzeitig entschied.

Der erst Sekunden zuvor eingewechselte Didier Ya Konan vom Bundesligisten Hannover 96 setzte mit dem 3:0 in der Nachspielzeit schliesslich den Schlusspunkt. Damit ist die Elfenbeinküste als 1. Team des diesjährigen Afrika Cups vorzeitig für die Viertelfinals qualifiziert.

Im 2. Spiel der Gruppe D gewann Togo mit 2:0 gegen Algerien und besiegelte somit das vorzeitige Aus der Nordafrikaner.

Resultate