Afrika Cup: Titelverteidiger Sambia bereits out

Burkina Faso (0:0 gegen Sambia) und Nigeria (2:0 gegen Äthiopien) haben sich beim Afrika Cup für den Viertelfinal qualifiziert. Titelverteidiger Sambia ist dagegen bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Nathan Sinkala muss mit Vorjahressieger Sambia bereits die Heimreise antreten.

Bildlegende: Fassungslos Nathan Sinkala muss mit Vorjahressieger Sambia bereits die Heimreise antreten. Keystone

Titelverteidiger Sambia ist beim Afrika Cup in Südafrika überraschend bereits in der Vorrunde gescheitert. Am letzten Spieltag der Gruppe C kam der Champion von 2012 beim 0:0 gegen Burkina Faso - das Überraschungsteam beendet die Vorrunde auf Platz 1 - zum 3. Mal in Folge nicht über ein Unentschieden hinaus und verpasste als Gruppendritter den Sprung in den Viertelfinal. Auch Ex-YB-Stürmer Emmanuel Mayuka, der über die vollen 90 Minuten spielte, konnte daran nichts ändern. Burkina Faso trifft somit im Viertelfinal auf Togo oder Tunesien.

Schlager Nigeria-Elfenbeinküste im Viertelfinal

Im 2. Spiel des Tages reichte Nigeria dank Sambias Patzer ein 2:0 gegen Aussenseiter Äthiopien zum Einzug in die K.o.-Phase. Die «Super Eagles» taten sich jedoch schwer: Chelseas Victor Moses sicherte Nigeria erst mit 2 späten Elfmetertreffern (79./89.) den 2. Gruppenplatz und das Ticket für den Viertelfinal. Dort trifft Nigeria auf die Elfenbeinküste.